Regatten

Vom SVSt veranstaltete Regatten, Wettfahrtkalender, Regattaberichte von auswärtigen Regatten unserer Segler und Seglerinnen,

Die Frauen der WoW-Regatta-Teams haben sich mit Sportwartin Melanie Aalburg zur Saisonplanung getroffen.

Auch in 2024 werden wieder vier Teams des SVSt beim Helga Cup in Hamburg an den Start gehen.

Weiterlesen ...

Das Magenta Project wurde vor sechs Jahren vom Volvo-Ocean-Race-Team SCA gegründet und ist inzwischen ein Zusammenschluss von engagierten Personen aus der Breite des Segelsports. Das gemeinsame Ziel: Frauen auf ihrem Weg im Segelsport, sei es in- oder offshore, zu begleiten und zu fördern.

Das Herzstück des Magenta-Projekts ist ein Mentorenprogramm, bei dem erfahrene Seglerinnen jeweils über neun Monate hinweg eine junge Seglerin coachen. Bisherige Mentorinnen umfassen prominente Seglerinnen wie

  • Abby Ehler: u. a. Team-Holcim-PRB-Crewmitglied beim Ocean Race 2023
  • Annie Lush: u. a. Guyot-Environnement-Team-Europe-Crewmitglied beim Ocean Race 2023
  • Justine Metreux: u. a. zweimalige Siegerin des Ocean Race mit 11th Hour Racing Team (2023) und Dongfeng Race Team (2018)

Mit der Unterstützung des float-Magazins und unter der Schirmherrschaft von Annie Lush wird seit 2023 eine deutsche Abteilung des Magenta Project aufgebaut. Als Mentorin wurde hierfür Melanie Aalburg ausgewählt. Mehr zur Auswahl Melanies, zum Aufbau des Deutschland-Chapters sowie den ausgewählten Mentees kann man im ausführlichen Bericht des float-Magazins lesen.

Wir gratulieren Melanie ganz herzlich zu dieser einzigartigen Möglichkeit, ihr Wissen weiterzugeben aber gleichzeitig auch selbst Neues zu lernen und sich in der internationalen Segelsportszene zu vernetzen. Wir wünschen ihr in ihrer Rolle als Mentorin viel Erfolg!

Dass die Arbeit des Magenta Project ganz grundsätzlich wichtig und unterstützenswert ist, zeigte sich nicht zuletzt in einer Untersuchung des World Sailing Trust im Jahr 2019, bei der Personen aus dem Profisegelsport zur Rolle von Frauen im Segelsport befragt wurden. Hierbei gaben 80 Prozent aller Frauen an, dass die Geschlechterverteilung ein Problem im Segelsport sei. Einer Einschätzung, die auch die Mehrheit (56%) der befragten Männer teilte. Für den gesamten Segelsport, aber auch insbesondere für Segelvereine hierbei interessant: Das Problem der Ungleichbehandlung der Geschlechter im Segelsport nimmt mit zunehmendem Alter zu. Während weniger als die Hälfte der Frauen zwischen 11 und 18 Jahren angaben, unter entsprechender Ungleichbehandlung zu leiden, waren es im Alter von 26 bis 30 Jahren bereits 71 Prozent.

Eine Regatta voller Höhen und Tiefen - Double Mixed Offshore World Championship (DMOWC) 2023

Taranto (ITA) - Ereikoussa (GRC) - Policoro (ITA) - Isola St. Andrea (ITA) - Taranto (ca. 340sm) / 02.10 - 08.10.2023

Würde mich jemand bitten, ihm die Charakteristika von mehrtägigen Seeregatten zu erläutern und welche Eigenschaften man mitbringen müsse, um jene Prüfungen auf See zu bestehen, dann fiele mir wohl als Beispiel jene Weltmeisterschaft ein, die mir zugegebenermaßen immer noch in den Knochen steckt. Glück und Unglück, hoffnungsvolle Sternstunden neben Zweifel und Resignation, Fairness und Ungerechtigkeit, Flaute und Starkwind, Tag und Nacht, hellwach und todmüde. Bei dieser WM gab es von allem etwas!

Weiterlesen ...

Melanies Bericht: Vom Regattasegeln und vielem mehr! - 1. Female Offshore European Championship (EFOEC)

Venedig - Montenegro (336 sm) / Montenegro - Taranto (236sm) / 26.09 - 01.10.2023

Eine Offshore-EM nur für Frauen gab es noch nie! Die italienische Organisation „Marina Militare Nastro Rosa Tour“ bietet Offshoreseglerinnen durch ihre 10 gestellten Figaro-3 eine aus deutscher Sicht unglaubliche Chance, sich weiter zu entwickeln, international zu messen und auszutauschen.

Weiterlesen ...

Wenig Wind und trotzdem viel Spaß!

Erst einmal möchte ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Mila und bin bei der letzten HighNoon-Regatta auf Gernots Boot mitgesegelt. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben versucht jeden Windhauch mitzunehmen. Es war nämlich sehr wenig Wind und alle habe schon echt lange zur ersten Tonne, der grünen 3, gebraucht. Also hat die Wettfahrtleitung beschlossen den Kurs gewaltig zu kürzen und hat die Zielllinie an die rote 6 gelegt.

Weiterlesen ...

EUROSAF Mixed Offshore European Championship - 4. Platz für Melanie Aalburg und Fabian Kennis

Alex Thomson, ein großer der Offshoreszene, verriet einmal seinen Leitspruch, dem er stets vertraut: „Expect the unexpected – from start to finish“.

Dieser Satz passt nicht nur zum Offshore-Regattasegeln sondern eigentlich zum Segeln insgesamt und man ist gut beraten, sich immer mal wieder daran zu erinnern.

Weiterlesen ...

Nach der kurzfristigen Verschiebung der 2° MEDITERRANEAN CHAMPIONSHIP - FEMALE OFFSHORE (Hier noch ein Link zum Interview des Giornale della Vela vorab) nimmt Melanie seit Mittwoch bei der 5. Auflage des Eurosaf Mixed Offshore European Championship (EMOEC) teil. Sie ist wieder mit dem ihr von der World ´22 bekannten Boot "Miseno" (MMSI 228074790) gestartet.

Am Sonntag (18.06.23) schrieb sie uns:

Weiterlesen ...

Am 27.05.2023 richtete der Yacht-Club Stößensee e.V. die diesjährige Freundschaftswettfahrt aus. Bei einem Startfeld aus insgesamt 33 Booten war der SVSt mit zehn teilnehmenden Booten vertreten. Dabei wusste aus SVSt-Sicht nicht nur die Anzahl der Teilnehmenden, sondern auch das Ergebnis zu überzeugen. Mit Lena Zimmermann (Europe) auf Platz 1, Werner Lass mit Jann-Frederik Lass (Nordisches Folkeboot) auf Platz 2, Gerd Matznick mit Klaus und Clemens Matznick (H 26) auf Platz 3 sowie Ehrhard Schüler mit Melanie Aalburg (H-Boot) auf Platz 4 belegte der SVSt die ersten vier Plätze.

Weiterlesen ...

Ziel: nicht Letzte werden

Mit vier Teams sind wir zum HelgaCup nach Hamburg aufgebrochen, der J70-Frauenregatta auf der Außenalster, von der wir schon so viel gehört hatten: Sportwartin Melanie Aalburg mit ihrer Crew „Quadriga“, Helen Fischer mit drei süddeutschen Seglerinnen alias „Die Pfeifen“, und dazu die zwei Newcomer-Teams: Daria Hinrichs‘ „Berolina“, ein ursprünglich reines SVSt-Team mit Eva Samland und Bettina Schrag. Der kurzfristige Ausfall von Claudia Böhm konnte glücklicherweise dank Melanies guter Kontakte durch eine junge, erfahrene J70-Seglerin aus Münster aufgefangen werden. Also bestand nur das Team Charlotten mit Anja Köhler, Michaela Ibach, Britt Schaffranietz und Angelika Schneider komplett aus SVSt-Frauen. Mit deutlich Ü50 auch eher reifer Nachwuchs.

Weiterlesen ...

Die HMG ist eine Regatta nur für Damen auf 34 ft Bavaria Charterbooten mit vier- bis sechsköpfiger Crew. Das Netzwerk WOBI hat sich der Aufgabe verschrieben, europaweit Frauen mit Segellust an Regatten unabhängig von ihrer persönlichen Segelerfahrung zusammenzubringen. Die Idee war mit so vielen WOBI-Seglerinnen wie möglich an der Regatta teilzunehmen und mehrere Crews zu stellen.

Weiterlesen ...

Bericht über die Berliner Meisterschaft 2022 der Nordischen Folkeboote.

Die sehr sportlich betonten Ranglistenregatten zur Berliner Meisterschaft fanden vom 14. bis 16. Oktober 2022 bei uns im Segler-Verein Stössensee statt. Am 15. Oktober wurde parallel auch der 80. Geburtstag des Nordischen Folkebootes im Vereinshaus mit einer Festveranstaltung begangen.

Weiterlesen ...
© nastrorosatour.it

20.09.22 – Das Geschwister-Team Melanie und Christian Aaalburg vom SVSt startet am Mittwoch, dem 21.09.22 vor Portoroz an der slowenischen Küste bei der "Nastro Rosa DMOWC 2022" (Double Mixed Offshore World Championship). Als deutsches Team treten sie in einem Feld von 10 baugleichen Booten vom Typ Figaro Benetau 3 gegen die internationale Konkurrenz an.

Weiterlesen ...

Wer einmal dabei war, möchte immer wieder hin! Der Helga-Cup ist die größte internationale Frauenregatta der Welt und gedacht für „Jederfrau“; Von Anfängerinnen über Weltumseglerinnen bis hin zu Olympionikinnen sind alle vertreten. Es geht um den Austausch unter einander und darum, sich gegenseitig zu mehr Mut beim Segeln anzuspornen.

Weiterlesen ...

Viel Geduld und Fingerspitzengefühl brauchten die elf DYAS Teams am Wannsee.


Samstag ließ der Wind die Seglerinnen und Segler komplett im Stich, der Schlepp beim Heimfahren erzählt die traurige Wahrheit. Nix. Niente. Nada. Nothing. Rien. Keine Wettfahrt möglich. Dafür viel Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen. Sommer in Berlin.

Weiterlesen ...

Am 11. Juni 2022 fand die 2. High Noon Wettfahrt statt. Wir freuen uns über die Zunahme der Teilnehmer. Insgesamt waren 15 Boote am Start und alle Seglerinnen und Segler hatten bei strahlendem Sonnenschein und gutem Wind viel Spaß. Ein großer Dank richtet sich an unsere Crew des Start- und Zielschiffes "Liane" mit dem Skipper Holmi. 

Weiterlesen ...

In diesem Jahr richtet der WSV22 unsere traditionelle Freundschaftswettfahrt aus.
Die Regatta findet am Samstag, 14. Mai 2022 statt, Start ist um 11:00 Uhr, das Segelrevier liegt zwischen Pichelsdorfer Gemünd und Lindwerder.
Die Freundschaftsregatta richtet sich Segler aller Leistungsklassen, von Jollen über Jollenkreuzer bis zu den Kielbooten. Es wird in der Regel ohne Spinnaker gesegelt.

Weiterlesen ...

Jetzt anmelden – unsere erste HighNoon-Vereinsregatta in diesem Jahr steht an. Einige haben sich schon registriert, aber es sind noch Plätze frei!

  • Teilnehmen können ALLE Vereinsmitglieder. Mit ihren Booten, oder einfach mitsegeln.
  • Bei Fragen zum Mitsegeln oder zum Yardstick bitte einfach mit Harry sprechen (0162 3149188); für Jugendmitglieder an Bord gibt es einen +1-Bonus.
  • Start ist wie immer um 12:00 Uhr, Steuermannsbesprechung um 11:00 Uhr, Regattaeinführung in der SAILOR´s BAR um 10:30 auf der Terrasse.
  • Gesegelt wird eine Wettfahrt, anschließend Seglerhock in der Gastronomie.

Weiterlesen ...

Melanie hat für uns über ihre Eindrücke von der 1. Mediterranean Female Offshore Championship (Link zur offiziellen Meldung) geschrieben:

"Am 1. April erhielt ich eine E-Mail von Claudia Crespi (ITA) mit einer Anfrage, die mich sofort aufhorchen ließ – dies war kein Aprilscherz! Es seien noch Plätze frei am 1. Mediterranean Female Offshore Championship teilzunehmen. 10 foilende Regattaboote des Typs Figaro 3 werden in Genua (ITA) bereitgestellt, bei denen Seglerinnen doublehanded (zweihand) von Genua aus ca. 300 sm gegeneinander racen.

Weiterlesen ...

Bericht der Büxut von der Berliner Meisterschaft X-79

Am 9.10.2021 um 9 Uhr morgens war es noch recht ruhig auf dem schattigen Vereinsgelände des SVSt. Ein Folkeboot hatte gerade die Leinen los gemacht und Günter und Evelyn waren schon fleißig beim Vorbereiten der Optis für die Taufe.

Weiterlesen ...

In diesem Jahr richtet der SVH unsere traditionelle Freundschaftswettfahrt aus.
2020 waren wir Veranstalter. Von 32 Meldungen kamen 8 aus unserem Verein.

Weiterlesen ...

Auch in diesem Jahr wurde der Berolina Cup von uns ausgerichtet.

Im Vorfeld war Vieles zu organisieren:
Auswärtige Gäste mit ihren Wohnmobilen waren unterzubringen.
Der Kran im Klub am Rupenhorn konnte genutzt werden.

Weiterlesen ...

Ein kurzer Bericht zur Internationalen Deutschen Meisterschaft in Reichenau.

Wie viele andere Veranstaltungen wurde auch die diesjährige Deutsche Meisterschaft der Contendersegler vom Mai auf ein späteres Datum verschoben. Sie fand nun an drei Tagen vom 17.09. bis zum 19.09. in Reichenau am Bodensee statt.

Weiterlesen ...

Kurzbericht zur High Noon 4 am Samstag den 4.9.2021

Wie schon zu Jahresanfang bekanntgegeben, standen die Termine für die High Noon 1-5 fest. Die Wettfahrttage wurden zwischen Samstag und Sonntag gewechselt, um möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen. In Vorbereitung wurden Online-Seminare wie „Vorfahrtsregeln beim Regattasegeln“ durchgeführt.

Für fünf High-Noon-Termine habe ich die Zustimmung des Berliner Seglerverbandes erhalten und das Wasserschiffahrtsamt erteilte die gebührenpflichtigen Regattagenehmigungen.

Weiterlesen ...

2021 sollte die Weltmeisterschaft vor der eigenen Haustür das große Highlight der Regattasaison für die Contender werden. Aufgrund der Corona-bedingten Reisebeschränkungen und Risiken musste die Regatta in Warnemünde zur Europameisterschaft umgewandelt werden, weil Teilnehmer aus Übersee nicht teilnehmen konnten. 80 Boote aus acht Ländern konnten aber letztlich antreten.

Weiterlesen ...

HIghNoon 3 am 6.6.

Nachdem wegen Corona die ersten HighNoon Wettfahrten storniert werden mussten freuten sich alle sehr auf die HighNoon 3, am 6. Juni 2021.
Neue Mitglieder waren in die Nutzung der Schlauchboote und in das Tonnenlegen eingewiesen worden.
Erstmals sollte ein Up-and-down-Kurs gelegt werden. Dreizehn Schiffe hatten gemeldet. „Ein Omen“?

Weiterlesen ...

Am Sonntag, den 6.6.2021 wird unsere erste High Noon 2021 gestartet!

Um Gedränge am Grill zu vermeiden gibt es Grillfleisch und Wurst von unserer Ökonomie. Für Regattateilnehmer frei, dazu Freigetränke.

Es ist noch Platz auf der Meldeliste!

Weiterlesen ...

Die Segelsaison kann beginnen! Wir haben unsere Website aktualisiert und alle Regatten, die der SVSt in diesem Jahr (2021) geplant hat, auf unserer Website veröffentlicht.
Vorausgesetzt natürlich, die Corona-Inzidenzien lassen eine Ausrichtung zu ...

Im Einzelnen sind das 5 Termine zur High Noon, die Freundschaftswettfahrt, Berolina Cup und der Stössenseepokal.

Weiterlesen ...

Eingefangene Gedanken zu Boris Herrmanns Vendée Globe

Seit gestern Vormittag (Do. 28. Jan. 2021) ist Boris Herrmann (39 J.) im Ziel - nach 80 Tagen, 14 Stunden und 15 Minuten allein auf See erreicht er den westfranzösischen Start- und Zielhafen Les Sables d´Olonne. Er beendet das Rennen als 5. und hat somit eine seiner Missionen erfüllt. „A Race We Must Win“, das Rennen gegen die Klimaerwärmung läuft weiter.

Weiterlesen ...

Die "Rangliste" für die High Noon 2020 sieht wie folgt aus:

32 Boote haben - mit teilweise wechselnder Besatzung - an den 4 Vereinswettfahrten mit einem Streicher teilgenommen.

Der 1. Platz ging - wie war es auch anders zu erwarten - an Erhard Schüler (Miraculix/H-Boot), zweiter wurde Werner Lass (Krill/Folkeboot) und gefolgt von Gerd Matznick (Delphin/h26) auf dem dritten Platz.

Weiterlesen ...

Am 17.10.2020 startete die letzte Vereinsregatta in diesem Jahr. Es hatten über 10 Boote gemeldet und die Segler bereiteten bei kühlen 9 Grad ihre Boote vor. Der Start wurde von unserem Wettfahrtleiter Harry auf 11.45 Uhr vorverlegt also hieß es: schnell ablegen und los Richtung Startlinie vor der alten Liebe. Bei einer leichten Brise starteten wir mit einem Vorwindstart und machten uns auf den Weg zur Tonne 8. Old Luck war etwas spät dran, zog aber kurz nach dem Start an allen vorbei und setzte sich souverän auf den ersten Platz. Der Wind flaute ab und die Sonne brach durch - ein richtig toller Herbsttag. Als die meisten noch vor Kuhhorn trieben brach Harry die Wettfahrt ab und wir fuhren zurück in den Hafen. Dort gab es Freigetränke und Bratwürste für alle Teilnehmer/innen.

Weiterlesen ...

Wie in jedem Jahr fand auch 2020 die Freundschaftsregatta der Vereine SVH, WSV22, YCSt und SVSt statt. Wir waren als SVSt turnusmäßig der Veranstalter. Wegen der Corona Situation wurde der Termin von April in Absprache der vier Sportwarte auf den Juni verlegt - es wäre sicher bis dahin Corona im Griff und wir könnten starten.

Weiterlesen ...

Der Berolina Cup wird seit Jahren von uns ausgerichtet. Die Vorbereitungen nehmen immer viel Zeit in Anspruch.
Die bange Frage, ob er überhaupt stattfinden kann, wurde endlich durch die Behörden mit "Ja" beantwortet. Unser Hygienekonzept musste nun in die Segelanweisungen integriert werden.

Weiterlesen ...

Nachdem die High Noon 2020/2a mangls Wind nicht gesegelt werden konnte, hatten wir bei der High Noon 3 guten Wind bei herrlichen Sonnenwetter.
15 Schiffe waren gemeldet. Die Jugendabteilung ließ sich durch Daria auf einem Laser Radial und Albert auf dem Laser 4.7 vertreten. Die Old Luck hatte auch einen Jugendlichen an Bord und erhielt einen Yardstick - Bonus.

Weiterlesen ...

Am 21. Juni 2020 fand unsere erste von vier geplanten HighNoon-Vereinswettfahrten in diesem Jahr statt. 25 Schiffe unterschiedlichster Bauart hatten gemeldet. Vom Oldtimer bis zum Laser waren alle Bootstypen vertreten. Frank Schindler stellte mit seinen Motorboot „Sabire“ das Start und Zielschiff.

Weiterlesen ...

Jetzt ist die Saison wirklich beendet. Bei sehr bedecktem Himmel, 13° C und mäßigem Westwind fiel am Sonntag, dem 27.10. für 11 Boote um 12.00 Uhr Winterzeit der Startschuss.

Weiterlesen ...

Nachdem beim ersten Anlauf für die HighNonn 3 wegen einer totalen Flaute der Seglerhock vorgezogen wurde, fand am Sonntag, dem 22.9. nun auch die "richtige" HighNoon 2019/3 statt. Von dieser und der HighNoon 2019/2 am 15.06. haben wir einige Impressionen erhalten:

Weiterlesen ...

Stößenseepokal 2019

Unser altbewährter Wettfahrtleiter Harry Gluch hatte mal wieder alles im Griff. Schon viele Tage vor der Regatta beginnt seine Suche nach den Wettfahrthelfern, Protokollschreibern und Motorbootfahrern. Mit Kompetenz, Freundlichkeit und seiner ausstrahlenden Ruhe sammelt sich Harry auch diesmal wieder eine funktionierende Crew zusammen.

Weiterlesen ...

Quiberon ist nicht nur ein wunderbares Urlaubsziel in der Bretagne - in Quiberon kann man auch Contender segeln! Und das mit den Besten, denn in der kommenden Woche finden dort die World Championchips statt. Gemeldet sind 140 Boote - und mit dabei ist Michael Koch. Wir drücken ihm die Daumen und wünschen allerbestes Segelwetter.

Weiterlesen ...

[Aktualisierung J/24 28./29.06.]

KiWo-BLOG der Highfive:

[29.6., 23:24] Liebe Kameraden,
nach unserer sich bis in den späten Nachmittag ziehenden Startverschiebung durften wir tatsächlich noch rausfahren - um dann auf der Regattabahn auf ein stabiles Windfeld zu warten. Immerhin hatten wir damit Zeit unsere neue Genua einzufahren (ein traumhafter Anblick). Nach 45 min verlegte sich das Startschiff westwärts und kündigte souverän einen 180° Winddreher an, mit Recht.

Weiterlesen ...

16.06.19 / Grandioses Finish für unser Quadriga-Sailing-Team

Als erst neu formiertes Damenteam mit sehr unterschiedlichen Regattaerfahrungen (für Gabi sollte es die erste Regatta sein) und wenigen Kenntnissen in der Bootsklasse J70, hatten wir uns das Erreichen der 1. Hälfte für den mit Seglerinnen aus 10 Nationen international besetzten Helga-Cup vorgenommen.

Das Format gleicht dem der Segel Bundesliga und so waren wir nach dem ersten Regattatag mit zwei 3. Plätzen von je 7 Schiffen recht zufrieden. Meine Starts waren aber noch zu verhalten. Ich nahm mir also vor, mutiger zu werden.

Weiterlesen ...

- Hinweis: Vortrag noch einmal am 6.3. 19 um Uhr im VSaW -

2018 nahm Melanie Aalburg als Skipperin auf der 'Bank von Bremen' (SKWB) an der Atlantik Anniversary Regatta - Bermuda-Hamburg 2018 teil. Wir haben in unserem Blog die täglichen Berichte von Bord veröffentlicht und beim Rennen mitgefiebert. Einen lebendigen Eindruck vom "Regatta-Alltag" haben wir am Samstag, dem 26. Januar 2019 bekommen. Gemeinsam mit Ihrem Navigator Johannes Flume hielt Melanie einen spannenden und kurzweiligen Vortrag über die lange Vorbereitungszeit und das Leben an Bord.

Weiterlesen ...

Rückblicke 2018 - Mit seiner Contender "Snapper" hat Michael Koch Platz 29 von 120 der Klassenliste ersegelt. Wir freuen uns, über diesen Rückblick auf 2018 und dürfen dank der Veranstalter und Fotografen unten einige Bilder der verschiedenen Regatten veröffentlichen:

Weiterlesen ...

Zum Abschluss der Regattasaison wurde am Samstag, dem 29.September bei sonnigem die letzte Wettfahrt unserer Vereinsregatta High Noon ausgetragen. Lesen Sie darüber aus der Perspektive von Teilnehmer (Godewind) und Organisator (Sportwart):

Weiterlesen ...

Am 22. und 23. September 2018 richtete der SVSt den Stößenseepokal 2018 aus. Der Stößenseepokal 2017 musste wegen Personalmangel abgesagt werden. Das sollte sich natürlich nicht wiederholen.
14 Boote waren am Start auf der Großen Breite. Besonders freuten wir uns über die Teilnahme eines Teams vom Jacht Klub Wiebodolski Posnan, das mit einer Delphia 24 OD den Weg in den SVSt gefunden hat.
Als Startschiff stellte Axel Honnef wieder seine Dabdee zur Verfügung.

Weiterlesen ...

Radiointerview

am 25.8. um 10-10:30 Uhr
 Melanie wird am Samstag auf COSMO ein live-Interview zur Transatlantikregatta geben. Radio COSMO ist ein Sender des RBB (ehemals Funkhaus Europa) und in Berlin und Umland auf 96,3 MHz zu empfangen.

Weiterlesen ...

- tägliche Updates der Regatta -

28.07.18, Bank von Bremen in Ziel

Bank von Bremen im Ziel!!!
Wir gratulieren Melanie und ihrer Crew, sie haben es geschafft! Um 16:07 UTC haben sie das Ziel vor Cuxhafen erreicht.
Weiterlesen ...

Am 30.6.2018 starteten wir unsere dritte High Noon SVSt-Vereinsregatta.
Die Segler meldeten sich diesmal im Manage2Sail Portal an, was prima geklappt hat.

Bei der Steuermannsbesprechung um 11.00h wurde verkündet das die Crew des ersten Schiffes im Ziel das Holzkohlegrill vorbereiten muss.
Die Crew des dritten Schiffes im Ziel wurde zur Reinigung und Rückgabe an Frau Harnisch bestimmt.

Weiterlesen ...

Wir sind noch mehr als Fußball! Die Kieler Woche steht vor der Tür: Das größte Segelevent der Welt, wie es sich selber nennt, findet vom 16. - 24. Juni 2018 statt.

Weiterlesen ...

Die Sonne steht hoch am Himmel und scheint unerbittlich auf die Regattateilnehmer. Der Wind weht schwach, es ist ein heißer Tag. Fünf vor Zwölf! Die letzten Minuten vor dem Start werden vom Startschiff "Juella" angekündigt. Hochrote Köpfe auf 15 startenden Booten, nicht nur von der Sonne sondern auch von der Anspannung, warten auf den Startschuss.

Weiterlesen ...

Mit großer Beteiligung und bei goldenem Oktober-Wetter fand am Samstag, dem 22. Oktober die vierte und letzte Auflage der HighNoon-Regatta 2017 im SVSt statt.

Weiterlesen ...

Vom 30. September bis zum 2. Oktober 2017 hat der Segler-Verein Stössensee die Berliner Meisterschaft ausgerichtet und gleichzeitig wurde der 75. Geburtstag des Nordischen Folkebootes im SVSt-Vereinshaus mit einer Festveranstaltung gefeiert.

Schon 1962 tauchte das erste Folkeboot auf Berliner Gewässern auf.

Weiterlesen ...

Liebe Folkebootseglerinnen- und segler!

Mit Ihrer Teilnahme an der vom SVSt ausgerichteten Berliner Meisterschaft 2017 und an der Geburtstagfeier zum 75jährigen Bestehen des Nordischen Folkebootes helfen Sie ein Stück Geschichte zu schreiben.

Ganz besonders unterstreichen Sie mit Ihrem großen Aufgebot nicht nur die sportliche, sondern auch die kameradschaftliche Komponente des Segelns, besser gesagt, des Folkebootsegelns.

Weiterlesen ...

"Startende Folkeboote" zeigt das von Erich Danker gemalte Bild. Der Segler-Verein Stössensee freut sich auf drei spannende Wettfahrttage und die Feier zum 75. Geburtstag der Nordischen Folkeboote und heißt alle Seglerinnen und Segler aus Nah und Fern herzlich willkommen. Die sehr sportlich betonten Ranglistenregatten zur Berliner Meisterschaft finden vom 30. September bis zum 2. Oktober 2017 statt und am 1. Oktober wird der 75. Geburtstag des Nordischen Folkebootes im SVSt-Vereinshaus mit einer Festveranstaltung begangen.

Weiterlesen ...

Zu einer schönen Tradition hat sich indessen die HighNoon-Regatta im SVSt entwickelt. So fand am vergangenen Samstag, 26. August bereits die dritte Auflage in diesem Jahr statt.

Weiterlesen ...

Am 19. und 20. August führte der SVSt den traditionellen Berolina Cup durch. Er war für die Bootsklasse „Nordisches Folkeboot“ ausgeschrieben. Bei Beginn der Wettfahrten hatten die Crews von 15 Booten gemeldet.

Weiterlesen ...

Nur acht Jahre nach dem 100jährigen Vereinsjubiläum hat der SVSt erneut die IDM der H-Jollen ausgerichtet. Die große Anzahl der Teilnehmer, faire Wettfahrten und eine gute Zeit mit den H-Jollen auf der Großen Breite und dem Wannsee - die IDM war ein voller Erfolg!

Weiterlesen ...

Mit 25 Meldungen zur IDM der H-Jollen sind die Bestimmungen erfüllt, dass die Deutsche Meisterschaft als Internationale Deutsche Meisterschaft durchgeführt werden darf.

Die Ausrüstungskontrolle und Veranstaltungsvermesung erfolgt am 8.8. von 9:00 - 18:00 Uhr durch Hans Werner Aping.

Die Internationale Deutsche Meisterschaft der H-Jollen wird in diesem Jahr vom SVSt veranstaltet, und zwar vom 9. bis 13. August. Im Vorfeld der IDM, am 7. und 8. August, findet der Seenkampf der H-Jollen auf dem Wettfahrtgebiet der Großen Breite und dem Wannsee statt.

Weiterlesen ...

HighNoon / 2. Regatta 2017 

Der Sportwart - seit dem Morgen des 1.7. auf Seereise - hatte die Ausrichtung der 2. HighNoon-Regatta am 1. Juli an Ehrhard Schüler übertragen. Und mit großem Engagement und der Begeisterung aller Beteiligten wurde die die Veranstaltung trotz widriger Umstände zu einem Erfolg.

Weiterlesen ...

Update 20.05. |  Freundschaftswettfart 2017 — Titelfotos: Sebastian Johnke

Die Segler des SVSt haben mit großer Beteiligung und guten Plazierungen an der Freundschaftswettfahrt der Segelvereine am Stößensee teilgenommen. Ausgerichtet wurde diese in 2017 von der Seglervereinigung Havel. Vielen Dank für die gelungene Regatta!

Weiterlesen ...

HighNoon / 1. Regatta 2017

Wie im Vorjahr vereinbart, wurde die High Noon 2017/1 am 01.05.2017 pünktlich um 12.05 Uhr, von Wettfahrtleiter Wilfried Rennecke und seiner Crew von der „ESIKO“ gestartet. Die Startlinie im Bereich „Alte Liebe“ war für 13 Schiffe, mit ca. 200 m Länge, gut ausreichend.

Weiterlesen ...

Mit aktiver Teilnahme an insgesamt 8 Regatten in 2016 ist Bernd Gierlich ("a due", Ger 1406)  Regattasegler des Jahres im SVSt!
Er bestritt davon 4 Regatten auswärts und nahm an 2 Meisterschaften teil:

  • Die Berliner Meisterschaft
  • Die Deutsche Meisterschaft in Kröslin

Weitere Regatten

Weiterlesen ...

Melanie Aalburg wurde als Skipperin für die Transatlantik-Etappe Bermuda - Hamburg 2018 an Bord der Regattayacht “Bank von Bremen“ (Segelkameradschaft "Das Wappen von Bremen") nominiert. Mehr Informationen gibt es im Mitgliederbereich und unter www.anniversary-regatta.com.

High Noon 2 Regatta 2016
SVSt High Noon2

Unsere Vereinsregatta High Noon, am 13.8.2016, war ein Erfolg.

Wie versprochen, wurde die High Noon 2 am 23.10.2016 pünktlich um 12:05 vom Wettfahrtleiter Wilfried Rennecke und seiner Crew, gestartet. Die Startlinie war für 13 Schiffe, mit ca.200m Länge, gut ausreichend. Lena Zimmermann mit Ihrer Europe und Erich Dankers Tertia erwischten den besten Start. Bei leichten und drehenden Winden kämpften sich 13 Schiffe um den Kurs.

Weiterlesen ...

Vom 3. - 9. September 2016 fanden die International Contender European Championships im Highcliffe Sailing Club in Christchurch (Dorset) an der Südküste Großbritaniens statt.

Michael Koch startete bei der EM für den SVSt.

Weiterlesen ...

Die Freundschaftswettfahrt wurde in diesem Jahr vom SVSt organisiert.

In der Meldeliste bei raceoffice.org nahmen die Meldungen des SVSt, aber auch der befreundeten Vereine, stetig zu. Niko Honnef hatte die schwere Aufgabe, Yardstickzahlen wie 14+2 sinnvoll zuzuordnen. Meldungen die nur den Bootstyp und den Namen des Skippers enthielten tackerte er, nach Ergänzung, souverän in das System. Letztlich freuten wir uns über 44 Meldungen. Ein Rekordergebnis!

Weiterlesen ...

Vorläufige Ausschreibung der Berliner Yardstick-Kommission Unterhavel und Wannsee

Gesamtwertung der öffentlich ausgeschriebenen Yardstickregatten der Bezirke Unterhavel und Wannsee

Weiterlesen ...

Alle Beiträge | Regatten