Segler-Verein Stössensee e.V.

Segeln auf der Sonnenseite der Havel

Coronavirus Pandemie - Update

Aktualisierung vom 04.04.2020: Segeln vom Verein aus bleibt verboten!

Liebe Kameraden,

leider gab es durch ein scheinbar offizielles Schreiben der Wasserschutzpolizei auch im Landes-Sport-Bund und dem Berliner-Segler-Verband die Auffassung, dass das Segeln vom Vereinsgelände aus und sogar Arbeiten an den Booten ab sofort erlaubt seien.

Das ist falsch. Der BSV hat mit einer E-Mail von Samstag, dem 4. April 2020 um 13:00 seine vorherigen Aussagen wiederrufen.

Im Bußgeldkatalog zur "Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin" sind seit dem 3.4.2020 bei Verstoß übrigens Bußgelder im Rahmen von 1.000 – 10.000€ für die Vereine, sowie 50 – 500€ für jede Privatperson vorgesehen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Vereinsvorsitzende liebe Vereinsmitglieder,

gestern wurden Sie von unserem Präsidenten mit Corona-V zu Veränderungen informiert. Diese bezogen sich ausschließlich auf die Information von der Wasserschutzpolizei. Der Flyer war beigefügt.

Heute haben wir vom LSB Vize-Präsidenten Leistungssport um 12:10 Uhr nachfolgende Information erhalten:

„Die Verlautbarung der WSP war mit der Senatsinnenverwaltung nicht abgestimmt, die Senatsverordnung untersagt weiterhin den Vereinssport und erlaubt nur wenige Ausnahmen des Leistungssports auf Antrag.

Daran hat sich nichts geändert. Zu privaten Sportanlagen gehören auch Bootsplätze, Stege, Grundstück etc.

Der LSB verhandelt aktuell mit dem Senat über Öffnungsklauseln, da wird der Wassersport mit dabei sein. Diese Verhandlungen sollten wir aber abwarten.

Insofern verstößt der BSV  mit der Verlautbarung gegen das Infektionsschutzgesetz und die Senatsverordnung.“

Aus diesem Grund sehen wir uns kurzfristig veranlasst, Sie davon in Kenntnis zu setzen und bitten alle getroffenen Maßnahmen vor Corona V bestehen zu lassen!!!

Zur Konkretisierung erhalten Sie einen Corana-VI von unserem Präsidenten.

Viele Grüße

Berliner Segler-Verband e.V.


LINKS ZUM THEMA / Aktualisierung vom 02.04.2020 / 04.04.2020

  Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin (Link)

  Bußgeldkatalog zur Verordnung zur Eindämmung Corona vom 03.04.20 (Link)

  Informationen der Wasserschutzpolizei Berlin zum Thema: Wassersport trotz COVID-19 (pdf)

  Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin (Link)

  Informationen des Berliner-Segler-Varbandes zu Corona (Link)

  Informationen des Landes-Sport-Bund zu Corona (Link)


Aktualisierung vom 22.03.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

nachdem der Senat in zwei weiteren Schritten die "Verordnung zur Eindämmung der verbreitung des Coronavirus" ergänzt hat, haben auch wir die Maßnahmen, die der Vereinsvorstand zur COVID-19 (Coronavirus)-Erkrankung beschlossen hat, ergänzt:

Liebe Vereinsmitglieder.

Jeder von Euch verfolgt die Nachrichten zum Coronavirus. Seit Tagen eskaliert die Lage. Die wichtigen, leider jeden von uns beschränkenden Maßnahmen werden Euch beinahe stündlich über alle Medien zur Verfügung gestellt, Ihr seid also bestens informiert.

Es existieren hierzu Gesetze, Verordnungen und Ausführungsbestimmungen, die dem zunehmenden Ernst der Lage angepasst wurden (Bundesregierung, Senatskanzlei Berlin, BSV und LSB - Links fügen wir noch ein).

Wir sind als Vorstand in der gesetzlichen Pflicht, die Anordnungen durchzusetzen, völlig ungeachtet vom Einzelfall gemutmaßter oder vorhandener Unlogik.

Anlass unserer Zeilen ist in erster Linie, euch dauerhafte Gesundheit zu wünschen, aber nicht minder um euch um schlichte Akzeptanz zu bitten die nun unabwendbaren nachfolgend aufgeführte Maßnahmen zu befolgen:

Neben den bereits am 20. März 2020 getroffenen Maßnahmen (Link siehe unten), gelten die nachfolgend zusätzlichen aufgeführten Maßnahmen:

  • Das Vereinsgebäude wird ab sofort verschlossen und darf nicht mehr betreten werden.
    Nur der Vorstand und vom Vorstand beauftragte Personen haben zu Sicherungszwecken Zutritt.
    Grund ist, dass eine Übertragung in Innenräumen, besonders in Sanitärräumen begünstigt wird.

  • Der Vorstand erklärt das gesamte Vereinsgelände für gesperrt.
    Nur für Bootseigner oder deren beauftragte Person ist der Zugang kurzfristig für eine persönliche Kontrolle und Sicherung des eigenen Bootes gestattet.
    Grund ist, dass wir damit die Verordnung des Senats unterstützen und eine Begegnung auf dem Gelände verhindern. Die Ausübung des Sports ist durch die Senatsverordnung sowieso verboten (siehe auch die Information des Vorstands vom 20.03.20).

  • Zur Sicherung unseres Vereinsgebäudes, der Nebengebäude, der Stege und des Grundstücks wird ein Sicherungsdienst beauftragt. Der Sicherungsdienst wird das Gelände in unregelmäßigen Abständen mehrfach täglich mit Hunden begehen.

  • Jeder, der das Vereinsgelände betritt, muss sich in die bereits bekannte Anwesenheitsliste eintragen. Diese wird vor der Eingangstür vor dem Vereinshaus bereitliegen.
    Grund ist, die Vorgabe in der Senatsverordnung, um eventuelle Kontakte nachvollziehen zu können und andere warnen zu können, falls bei einzelnen eine Infektion festgestellt wird.

Mit der Kranfirma haben wir vorerst Mitte Mai 2020 als neuen Termin abgestimmt. Wir hoffen, dass wir bis dahin „über den Berg“ sind und die Beschränkungen gelockert werden.

Wir alle können unseren Teil dazu beitragen, indem wir die Maßnahmen unterstützen und die damit einhergehenden Einschränkungen ohne Vorbehalt mittragen.

Berlin, den 22.03.2020, DER VORSTAND

 

Liebe Vereinsmitglieder,
mein ganzes Handeln als Vorsitzender ist darauf gerichtet eine Übertragung des Virus unter unseren Mitglieder zu verhindern. Die Zeit wird kommen, in der wir mit doppelter und dreifacher Freude unsere Boote wieder zu Wasser lassen und ohne schlechtes Gefühl gemeinsam unseren schönen Sport nachgehen können.

Euer Vorsitzender Erich Danker,      Berlin, den 22.03.2020

 


 

20. März 2020,

Sport- und Vereinsbetrieb im SVSt e.V.

Die Maßnahmen des Vorstands aufgrund der Pandemie und der Senatsverordnung finden Sie im internen Bereich (Anmeldung erforderlich).

[HIER KLICKEN zum Beitrag im internen Bereich]

Auch wir Segler müssen solidarisch handeln. Als Vorstand erinnern wir jeden Einzelnen daran, vor allem den Zweck der Maßnahmen, zwischenmenschliche Kontakte zu minimieren, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, auch umzusetzen.

Der Vorstand