Segeln

Aktivitäten rund ums Segeln, Führerschein, WE-Training, J/24, Vereinsboote segeln

Radiointerview

am 25.8. um 10-10:30 Uhr
 Melanie wird am Samstag auf COSMO ein live-Interview zur Transatlantikregatta geben. Radio COSMO ist ein Sender des RBB (ehemals Funkhaus Europa) und in Berlin und Umland auf 96,3 MHz zu empfangen.

 

28.07.18, Eilmeldung

Zieldurchlauf Hamburg Lines Man
Gerade passend zur Siegerehrtung hat Hamburg Lines Man um 9:17 UTC das Ziel in Cuxhafen ereicht. Am 25.07. hat auch Red nach dem Reparaturstopp auf den Azoren wieder den Weg nach Hause angetreten.

27.07.18, Eilmeldung

Bank von Bremen im Ziel!!!
Wir gratulieren Melanie und ihrer Crew, sie haben es geschafft! Um 16:07 UTC haben sie das Ziel vor Cuxhafen erreicht. Morgen, am Samstag, werden sie nach Hamburg ins Racevillage verlegen.

27.07.18, Meldung

Zieleinlauf Bank von Bremen voraussichtlich morgen
Die dritte Yacht unter den Vereinsschiffen wird heute nach knapp 19 Tagen auf hoher See bei der Ziellinie in Cuxhaven erwartet. Die Bank von Bremen mit Steuerfrau Melanie Aalburg an Bord wird sich dann voraussichtlich morgen, pünktlich zum Members' Day und dem Tag der AAR Siegerehrung auf den Weg in die Hamburger Hafen City machen und das Vereinsyachten-Trio im AAR Race Village neben der HASPA HAMBURG und der BROADER VIEW HAMBURG des HVS komplettieren.

26.07.18, Meldung

Latona und Broader View im Ziel
Am 25.07. erreichten noch Latona um 11:59 UTC und auch Broader View am Abend um 20:40 UTC die Ziellinie vor Cuxhafen.

25.07.18, Eilmeldung

Iskareen und Haspa im Ziel
Um 7:49 UTC hat Iskareen die Ziellinie überquert, dicht gefolgt von Haspa um 8:27 UTC.

24.07.18, Eilmeldung

Best Buddies im Ziel
Um 8:31 UTC haben die Best Buddies mit Skipperin Susanne Wrede die Ziellinie in Cuxhafen überquert und sicherten sich damit nach 22 Tagen ihren verdienten Sieg in der Crusing Division.

23.07.18, AAR-News

Vier Zieleingänge, drei Sieger, das Finale vor Augen
Wo sich zum aktuellen Zeitpunkt die weiteren AAR-Yachten befinden und wann sie voraussichtlich die Ziellinie passieren werden, können Sie im AAR-Race-Tracker sehen. Nach Ankunft in Cuxhaven, geht es für die Yachten weiter nach Hamburg, um im AAR Race Village im Sandtorhafen der Hamburger Hafen City festzumachen (Brücken-Öffnungszeiten).
Noch bis zum 29. Juli können die schnittigen Yachten in der Zeit von 12-20 Uhr aus nächster Nähe bestaunt werden. Außerdem wird ein nettes Rahmenprogramm geboten [siehe 17.07. hier ganz unten]. Für die Siegerehrung und die Auslaufparade können noch Tickets erworben werden. Dazu bitte einfach auf die unten stehenden Veranstaltungen klicken. Wir freuen uns auf Sie!

22.07.18, AAR-Eilmeldung

TP52 Rockall hat die Ziellinie erreicht
Als viertes Boot nach gemessener Zeit beendete die Rockall von Christopher Opilok das Rennen. In etwas weniger als 14 Tagen hat sie am Sonntag, dem 22 Juli um 14:21 UTC bei bestem Wetter mit 11-15 Knoten südwestlichem Wind die Ziellinie überquert. Für Opilok ein Foto-Finish unter Spi, mit allen an Deck. Rockall wird ab Montag, dem 23.Juli, im AAR Race Village im Hamburger Sandtorhafen liegen.

22.07.18, AAR-News

Drei Yachten - drei Siege
Am 21. Juli gegen 22:13 Uhr UTC erreichte Teasing Machine, eine französische Nivelt-Muratet 54, nach insgesamt etwas mehr als 13 Tagen, als dritte Yacht die Ziellinie auf dem Wasser. Zusammen mit ihrem ersten Platz im Hinrennen der Atlantic Anniversary Regatta von Lanzarote nach Grenada reicht ihr dieser dritte Platz um die Gesamtwertung 'Ost-West-Ost' der Regatta, die 'Silver-Trophy', zu gewinnen. Das noch segelnde Feld hat mittlerweile sehr mäßige Windbedingungen, was die letzten Seemeilen zu einem anstrengenden Spurt macht.
 

Als erster Teilnehmer und damit Gewinner der 'Line of Honors', war der IMOCA 60 Malizia - Yacht Club Monaco am 18. Juli 2018 um 03:54 Uhr UTC über die Ziellinie gesegelt.

Als zweite Yacht, nach einem knapp 3.500 Seemeilen langen Zweikampf von Bermuda im Westen über den Atlantik und die Nordsee hatte die Ker 56 Varuna VI in den frühen Morgenstunden des 18. Juli (um 04:48 Uhr UTC) weniger als eine Stunde nach Malizia die Ziellinie erreicht. Noch sind bei weitem nicht alle im Ziel, aber seit dem 21. Juli 2018, dem Geburtstag von Varuna VI – Eigner und Skipper Jens Kellinghusen, ist es fix: Den Sieg der Varuna als schnellste Yacht nach berechneter Zeit, also den 'Gesamtsieg der Eastbound', dem Rennen von Bermuda nach Hamburg, kann ihr keiner mehr nehmen. Zwar wäre es rein theoretisch noch möglich, dass sich ein noch segelndes Boot ganz nach vorne schiebt, aber rein praktisch und rein seglerisch ist es unmöglich – zu viele Seemeilen und zuwenig Wind liegen vor den Konkurrenten draußen auf dem Atlantik.

„Die gesamte Flotte startete zur gleichen Zeit auf den Bermudas, aber da die Boote nicht das gleiche Design haben, sondern völlig unterschiedliche Formen und Größen, startet jedes Boot mit einem individuellen Handicap und in unterschiedlichen Wertungsgruppen“, erklärte AAR-Geschäftsführer Arne Hirsch einer Gruppe neugieriger, junger Zuschauer im AAR Race Village in Hamburg. „Während in anderen Sportarten der erste Teilnehmer, der die Ziellinie überquert, der Sieger ist, ist dies beim Segeln oft nicht der Fall.“ Rennleiter Stefan Kunstmann ergänzt: „Bei dieser Regatta können insgesamt 9 verschiedene Titel gewonnen werden. Die prestigeträchtigste ist die 'Silver Trophy', die gerade von Teasing Machine gewonnen wurde, gefolgt vom Gesamtsieg der Eastbound, dem Rennen von Bermuda nach Hamburg, der an Varuna geht.

Nach Teasing Maschine folgen als nächste die TP52-Yacht Rockall und die Swan 441R Best Buddies, die derzeit in der Nordsee, weniger als 300 Seemeilen von der Ziellinie in Cuxhaven entfernt, segeln. Beide haben ein beeindruckendes Rennen absolviert: Best Buddies startete in einer eigenen Gruppe sechs Tage früher als die restliche Flotte. Obwohl sie deutlich kleiner als die großen und professionellen Hochgeschwindigkeitsmaschinen ist, die mit ihr auf der gleichen Strecke segeln, wurde Best Buddies bisher nur von vier Booten überholt. 

19.07.18, AAR-News

Die Ersten und Rahmenprogramm
Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Fans der AAR und des NRV,
nach weniger als zehn Tagen auf hoher See, erreichte NRV Mitglied Boris Herrmanns Malizia-Yacht Club Monaco in den frühen Morgenstunden des 18. Juli als erste Yacht die AAR Ziellinie in Cuxhaven und ist somit 'Line Honours'-Gewinner der großen Atlantik-Regatta, anlässlich des 150. Geburtstags des NRV. Keine Stunde später folgte Varuna VI von Jens Kellinghusen und auch wenn sie den Zweikampf gegen Malizia verlor, liegt die schwarze Ker 56 aktuell auf dem 1. Platz in der Gruppe IRC Zero nach berechneter Zeit.
 

Teasing Machine und Rockall V segeln aktuell mit knapp 6 Knoten im Englischen Kanal und haben noch rund 400 und 500 Seemeilen vor sich. Laut Race Tracker wird die NMYD 54 von Eric de Turckheim in der Nacht vom 21. auf den 22. Juli im Ziel erwartet, in den Morgenstunden am 22. Juli wird Christopher Opieloks Rockall V voraussichtlich die Ziellinie kreuzen. Bis einschließlich 25. Juli geht es dann Schlag auf Schlag und es ist mit täglichen Zieleinläufen weiterer AAR-Teilnehmer zu rechnen.

Nach Ankunft in Cuxhaven geht es für die Rennyachten durch die Elbe in die maritime Hafen City Hamburgs, wo sie im AAR Race Village im Sandtorhafen anlegen und einige Zeit liegen werden. Während dieser Zeit können die Boote aus nächster Nähe bestaunt werden, was eine besondere Gelegenheit bietet, denn ein Großteil dieser Yachten sind sonst außerhalb Deutschlands unterwegs. Ein Besuch im AAR Race Village lohnt sich immer zwischen 12 - 20 Uhr von heute bis zum 29. Juli! Außerdem hat das Rahmenprogramm noch folgende Veranstaltungen zu bieten. Mit einem Klick auf das gewünschte Event, erfahren Sie alle Details.

  AAR RAHMENPROGRAMM des NRV (Link)
20. Juli |   Ausfahrt zur Zielinie in Cuxhaven (PDF) 17 - 21 Uhr
24. Juli | Goslings Bar night ab 18 Uhr
25. Juli | NRV Clubabend im Marinepool Showroom (St. Annenufer, Luke 4, Boden 3) ab 17 Uhr
27.Juli |   AAR / BAR Members' Day & Open Ship (PDF) 19 - 23 Uhr
28.Juli |   AAR Siegerehrung (PDF) ab 17 Uhr
29.Juli |   'Anniversary Regatta' Auslaufparade (PDF) 16.30 - 18.45 Uhr

18.07.18, AAR-News

Zwischenfazit
Die ersten Tage der zweiten Etappe der Atlantic Anniversary Regatta waren wirklich atemberaubend: Nachdem ‚Line Honours‘-Favorit Rambler 88 aufgrund eines Ruderproblems aus dem Rennen ausscheiden musste, wurde die frei gewordene Position an der Spitze als erste Yacht die Ziellinie zu kreuzen zügig durch Varuna und Malizia besetzt. Teasing Machine liegt aktuell auf Platz drei nach gesegelter Zeit und auf Platz zwei in IRC Zero - noch vor Malizia. In der Gruppe IRC 1 führt ISKAREEN von Arnt und Sönke Bruhns nach korrigierter Zeit, während Dantes in der Gruppe IRC 2 außerhalb der Konkurrenz startete.

Zwischenzeitlich gab es in der Class 40 Division ein ganz eigenes Aufbäumen: RED erlitt, wie zuvor Rambler 88, ebenfalls einen Ruderschaden, und wurde im Anschluss bei der notwendigen Kursänderung Richtung Azoren von einem Wal getroffen, was am Ende zu einem Ausscheiden aus dem Rennen führte. Die Class 40 Eärendil konnte von Beginn an der AAR nicht gestoppt werden, die weibliche Skipperin Catherine Pourre dominiert in ihrer Class 40 Gruppe deutlich und scheint unaufhaltsam.

In der ORC Wertung zeigt Rockall V unter Steuermann Christopher Opielok eine durchgehende Top-Leistung und führt vor ISKAREEN und Haspa Hamburg sowohl auf dem Wasser als auch nach korrigierter Zeit. Im Vergleich zu den anderen deutschen Jugendmannschaften hat die Haspa Hamburg sowohl auf dem Wasser als auch in der ORC Wertung einen eindrucksvollen Vorsprung zur Broader View Hamburg und Bank von Bremen.

Zu Beginn der AAR wurden die Vorhersagefähigkeiten der gesamten Flotte von Hurricane 'Chris' herausgefordert, der seine Geschwindigkeit zeitweise auf knapp 30 Knoten erhöhte. Alle Schiffe wählten ihre Routen so, dass sie Hurricane ‚Chris‘ vermieden haben und wurden als sicher gemeldet. Mittlerweile hat sich der Hurricane aufgelöst.

Nach tagelangen Hochs und Tiefs auf dem Wasser, können die Organisatoren und Zuschauer an Land es kaum erwarten, die Flotte endlich in Hamburg, der Heimat des Norddeutschen Regatta Vereins, zu begrüßen. Nach dem Zieleinlauf wird ihre Reise sie über die Elbe bis zur hanseatischen Metropole Hamburg führen. Sobald sie in der Hafen City angekommen sind, werden die Boote im AAR Race Village im Sandtorhafen, neben dem Wahrzeichen Hamburgs, der Elbphilharmonie, anlegen.

18.07.18, AAR-Eilmeldung

Malizia gewinnt "Line of Honors"
Es war das letzte Kapitel einer epischen Transatlantik-Rivalität zwischen Jens Kenningusens Varuna VI und Boris Herrmanns Malizia-Yacht Club Monaco. Am Ende war Malizia das schnellste Boot auf dem Wasser und erster nach gemessener Zeit, aber Varuna konnte den Sieg in IRC Zero und nach berechneter Zeit gewinnen.

In den frühen Morgenstunden des 18. Juli hat Malizia als erste um 3:54 Uhr UTC die Ziellinie in Deutschland erreicht, gefolgt von Varuna um ca. 4:48 UTC ‒ nach tausenden von Seemeilen weniger als eine Stunde hinter dem größten Rivalen.
Mit dem Ende dieses maritimen Wettstreits startete direkt ein weiterer: NMYD 54 Teasing Machine und TP52 Rockall haben bereits den englischen Kanal erreicht und könnten Malizia noch den Platz auf dem IRC Zero-Siegerpodest wegschnappen, indem Sie den zweiten und dritten Platz nach berechneter Zeit erreichen.

17.07.18, AAR / Eröffnung der AAR-Ziellinie

LIVE-ERLEBNIS AAR-ZIELERÖFFNUNG UND -EINLAUF
Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Fans der AAR und des NRV,
der Race-Tracker der Atlantic Anniversary Regatta verrät, dass es nur noch wenige Tage dauern wird bis die ersten Rennyachten die Ziellinie in Cuxhaven erreichen. Boris Herrmanns Malizia und Jens Kellinghusens Varuna VI zeigen aktuell ein nervenzereibendes Bug-an-Bug-Rennen kurz vor der Isle of Wight. Aktuelle Position:   http://anniversary-regatta.com/aar-infos/tracker.html
Begleiten Sie uns auf einer Fahrt zum Ziel der Atlantic Anniversary Regatta in Cuxhaven. Eröffnen Sie die Ziellinie oder begrüßen Sie die ersten ankommenden Boote am 20. Juli 2018. Die Plätze für die Veranstaltung sind begrenzt, bitte melden sie sich unter www.nrv.de/aar/Cuxhaven (Anmeldung/Programm) bis spätestens Mittwoch, den 18. Juli 2018 an.

Wenn Malizia und Varuna VI die Ziellinie in Cuxhaven überquert haben, wird ihre Reise sie über die Elbe bis zur hanseatischen Metropole Hamburg führen. Sobald sie in der Hafen City angekommen sind, werden beide Boote im AAR Race Village im Sandtorhafen, neben dem Wahrzeichen Hamburgs, der Elbphilharmonie, anlegen.

Alle ankommenden Yachten werden für eine Besichtigung an der Hafenkante des AAR Race Villages bereit stehen. Darüber hinaus wird es viele interessante Rahmenveranstaltungen geben, zu der die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Hier einige Highlights:

Zusätzlich dazu wird die Live-Übertragung des „AAR-Logbuchs“ direkt von Bord des Race Club Boats Seute Deern inmitten des AAR Race Village täglich ab 18 Uhr gezeigt. Ankünfte weiterer AAR Yachten werden jeden Tag erwartet.

[Bilder: Übersichtskarte © AAR/RBYC, Zielfotos und Hamburg: © AAR-NRV/Sven Jürgensen, Andreas Lindlahr, Benedikt Woge]

 


Archiv | Segeln

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.