Segeln

Aktivitäten rund ums Segeln, Führerschein, WE-Training, J/24, Vereinsboote segeln

31.08.18 highfive / WM Tag 5

Abschluss und Rückblick

Nachdem wir gestern leider kein Rennen starten konnten, standen heute noch drei Wettfahrten auf dem Programm. Die Wettfahrtleitung hatte daher, im Gegensatz zu allen anderen Tagen, den Start schon auf 8:30 Uhr angesetzt. Das hieß für uns um 5:30 Uhr aufstehen, um noch genug Zeit für das Beladen des Autos für die Rückfahrt zu haben.

Der Wind an diesem Morgen wurde von Regenwolken über dem Gardasee dominiert. Kurz nach dem Rausfahren begann es in Strömen zu regnen, und es zuckten auch schon die ersten Blitze über den Berggipfeln im Osten. Der lokale Wetterdienst war zwar der Meinung, dass es unser Regattagebiet nicht betreffen würde, dennoch kam das Gewitter immer näher und kaum auf der Bahn angekommen schickte uns der Wettfahrtleiter wieder in den Hafen zurück.

Es dauerte dann auch nicht lange bis alle Segler wieder zurück waren, und der Sturm auf die Kaffebar losbrach. Nur 10min nach dem Einlaufen des letzten Bootes hatte sich das Gewitter allerdings auch schon wieder gelegt, der Nord-Wind "Vento" frischte immer weiter auf, und der Wettfahrtleiter schickte alle Js zurück aufs Wasser. Mit etwas Verzögerung und ohne Gewitter oder Regen konnte der letzte Wettfahrttag also endlich losgehen.

Der erste Start wurde praktisch sofort mit einem allgemeinen Rückruf abgebrochen, und im darauf folgenden Start wurde zum ersten Mal bei dieser WM die Black-Flag vom Wettfahrtleiter gezogen. Wie schon viel zu oft versackten wir an der Linie hinter den in der Gesamtwertung führenden Amerikanern, konnten uns dann aber auf der rechten Kreuzseite freifahren. Diese erwies sich als nicht ganz so glückliche Wahl, vielleicht auch weil es einige Wenden brauchte um bei fast 90 Schiffen und einem missglückten Start irgendwo noch freien Wind zu finden. An der Luvbahnmarke kamen wir dann als 68. an, konnten uns aber auf dem folgenden Spikurs und der zweiten Kreuz durch einen alles-oder-nichts Schlag auf die linke Seite noch auf den 35. Platz nach vorne katapultieren.
Die zweite und dritte Wettfahrten liefen dann ähnlich ab: Am Start nicht gut genug weg gekommen, auf der ersten Kreuz den freien Wind suchen und im hinteren Mittelfeld mitfahren. Wir wissen auf jeden Fall was wir im Training noch sehr viel trainieren müssen!Die Wettfahrten schlossen wir mit einem 81. und einem 68. Platz ab, was am Ende auch zu unserem Platz in der Gesamtwertung wurde: 68. von 89 Schiffen.

Nicht Mal eine Stunde nachdem wir zum letzten Mal im Hafen angekommen waren stand unser Boot auch schon auf seinem Trailer, wo wir es für die Heimreise vorbereiteten. Eine weiter halbe Stunde später verabschiedeten wir uns von unserem hamburger Mitsegler Lars und den anderen J/24 Seglern, und machten uns auf den Weg Richtung SVSt.

Für uns war es ein riesen Erlebnis bei dieser WM Teilnehmen zu können! Wir haben unglaublich viel dazugelernt und Anregungen für Verbesserungen von Bootsbau, Equipment, bis hin zu den Manövern und neuen Trainingszielen bekommen. Unser nächstes großes Ziel ist jetzt die WM 2020 in England. Bis dahin haben wir noch eine Menge Arbeit vor uns, auf die wir uns aber auch schon mächtig freuen!

Liebe Grüße von der Autobahn Richtung Deutschland und Berlin, euer Team der "highfive".

[hier klicken für weitere Links, Infos und die Bilder zur J/24-WM ganz unten unter dem Text]

31.08.18 FdVR: Day 5 J/24 Worlds

Finale

Das Feld wurde von den Teilnehmern aus den USA dominiert, die mit Ausnahme von Platz2 (Japan) die ersten fünf Plätze belegten. Die highfive hat ihre Platzierung behauptet und liegt in der vorläufigen Ergebnisliste auf dem 68. Platz:

 

1st, 09, USA 5208, KASTER, Welles Will

2nd, 50, JPN 5185, SIESTA, Imai Nobuyuki

3rd, 30, USA 5399, FURIO, Whittemore Keith

4th, 24, USA 5237, HONEYBADGER, Odenbach Travis

5th, 91, USA 5443,NAUTALYTICS, Ingham Mike

6th, 90, GER 5475, JJONE, Frost Daniel

7th, 16, DEN 5316, DEN SULTNE ULV, Damm Fabian

8th, 92, ITA 499, KONG GRIFONE2, Bertone Francesco

9th, 75, GER 5381, SCHWERE JUNGS, Karsunke Stefan

10th, 62, GRE 751, HELLENIC POLICE EA5, Tagaropoulos Alexander

...

68th, 20, GER 5147, HIGHFIVE, Honnef Philipp

[hier klicken für weitere Links, Infos und die Bilder zur J/24-WM ganz unten unter dem Text]

30.08.18 highfive / WM Tag 4

Ora

Schon seit dem morgen bedeckten große Wolkenfelder den Himmel über dem Gardasee. Das ist immer schon ein untrügliches Zeichen dafür dass die Ora, die die ersten drei Wettfahrttage bestimmt hatte, sich nicht gut ausbilden kann. Das ganze haben wir uns aus der Höhe angeschaut, da wir uns entschieden hatten heute mal etwas früher aufzustehen und ein Stück den Berg im Südwesten von Riva hochzuwandern.

Und wie erwartet drehte der Wind nicht wie gewohnt eine Stunde vor dem Start auf Süd, sondern bließ weiter munter aus Nord über den See. Der erste Start des Tages wurde leider mit einem Sammelrückruf abgebrochen. Das war für uns sehr schade, denn wir hatten endlich mal einen freien Platz an der Linie erkämpft und waren gut weggekommen.

Der zweite Start war dann leider wieder sehr zerfahren: Ca. 20 Sekunden vor dem Startsignal schob sich ein Ungar in eine nicht vorhandene Lücke auf unserer Leeseite und drückte uns leicht in den Wind. Damit konnten wir nicht mehr beschleunigen und versackten an der Linie komplett hinter das restliche Feld. Mit einer schnellen Wende in eine Lücke mit freiem Wind konnten wir den Start noch einiger maßen retten, entschieden uns dann allerdings für die falsche Kreuzseite und fast das komplette Feld fuhr auf der rechten Seite an uns vorbei. Auf dem Spikurs drehte sich dann allerdings das Blatt! Eine schnelle Halse an der Tonne und frischer Wind auf der linken Vorwindseite brachten uns wieder auf etwa den 30. Platz, auch weil der Großteil des Feldes unter der Felswand ohne Wind parkte.

Schlussendlich wurde das Rennen dann leider vor dem Gate wegen kompletter Flaute abgebrochen. Wir warteten vergeblich auf den Wind, bis es dann endlich von der Wettfahrtleitung hieß: Heute keine Rennen mehr, ab in den Hafen!

Für morgen sind jetzt ganze 3 Rennen angesetzt, aber da die letzte Startmöglichkeit um 15 Uhr ist wurde der erste Start für 8:30 festgesetzt. Für uns heißt das definitiv nicht so lang zu machen wir die anderen Tage, obwohl die Franzosen schon zur Feier bei ihnen eingeladen haben.

Auf jeden Fall ein Ereignis- und Erkenntnissreicher-, aber leider Ergebnisloser Regattatag für

euer Team der "highfive"

30.08.18 FdVR: Day 4 J/24 Worlds: nulla di fatto per calo di vento. Venerdì la conclusione

14:45 Uhr - ohne Wind nichts zu machen, highfive geht baden. Freitag kommt die Entscheidung

Heute ist unsere Regatta-Crew baden gegangen. Als der Wind ganz weg blieb war die Verlockung auf etwas Abkühlung sehr groß. Sehen sie selbst:   https://www.facebook.com/FragliaVelaRiva/videos/vb.348021578004/271760076882271/?type=2&theater

29.08.18 FdVR: Mondiale J24 day 3

USA, Japan und Deutschland auf den ersten Plätzen

Bei der J/24-WM in Riva del Garda haben die ersten Plätze ein wenig gewechselt: Nur Kaster (USA, Platz 1) ist geblieben, auf die weiteren Plätze haben sich Siesta (JPN) und JJone (GER) vorgearbeitet.
Auch am dritten Tag haben Sonne und Wind gehalten und die WM auf inzwischen 7 Rennen getragen. Für Donnestag sind die Wettervorhersagen nocht so gut, aber am Gardasee gibt es auch bei schlechterem Wetter immer Wind. Möglicherweise aus der entgegengesetzten Richtung als bisher, dann also aus dem Norden. Das Wettfahrtkommitee hat zwei alternative Versuche ab 13 Uhr angesetzt.
[Link zum Originalbericht siehe unten, sehr zu empfehlen sind auch die Regatta-Videos!]

Die highfive (GER/SVSt) hat sich heute nach den Rückschlägen am zweiten Tag mit Platz 65 im Mittelfeld gehalten.

28.08.18 highfive / WM Tag 2

nicht so geil...

Heute war nicht so geil. Direkt in der ersten Wettfahrt ist der Pinnenausleger abgebrochen und in der zweiten haben wir die Genua in einer Wende angerissen :/

Aber wir bekommen die Genua morgen repariert vom Segelmacher zurück und für den Ausleger haben wir Ersatz besorgt, den wir morgen montieren.

Bis dahin, euer Team der "highfive"

27.08.18 FdVR: Mondiale J/24 day 1

Großes Kino in Riva del Garda: 

89 J/24er eröffnen die Weltmeisterschaft an einem fantastischen Tag bei wolkenlosem Himmel und südlichen Winden um die 12-15 Knoten. So konnten gleich drei Läufe gesegelt werden. Mit der Erweiterung der Teilnehmerzahl gegenüber den bisherigen Weltmeisterschaften haben Italien und der Gardasee einen Weltrekord geschafft. Aus Übersee kamen sechs Boote aus Australien, vier aus Japan, fünf aus den USA und eins aus Brasilien.

Nach drei Läufen liegt der bisherige Weltmeister, Will Welles mit Kaster (USA) auf Platz 1, gefolgt von J.Bond (Ungarn) und Honeybadger (USA).

Unser Team der highfive (GER/SVSt) ersegelte am ersten Tag Platz 45 von 89.

26.08.18 highfive / Böses Erwachen?

Glück gehabt.

Als wir am Sonntag morgen um 7:30 im Auto aufgewacht sind wussten wie definitiv noch nicht, was uns für ein anstrengender Vermessungstag anstehen würde.

Angefangen hat er noch sehr entspannt: Da die Vermessung erst um 10 Uhr losgehen sollte nutzten wir die Zeit erstmal, um uns in Riva etwas zu Essen zu organisieren und dabei die wunderschöne Stadt zu erkunden. Um 10 Uhr ging es dann aber direkt mit der Ansage los, dass das Boot für die Inspektion Pupstrocken sein müsse, und da wir auf dem Hinweg durch recht starken Regen gefahren waren bedeutete das erstmal das Boot peinlich genau mit Eimer, Schwamm und Lappen abzugrasen.
Die Kontrolle des Decks und Innenraums verlief noch problemlos, beim Rupf stellte sich dann allerdings heraus, dass unser Kiel an beiden Seiten wohl wenige mm zu schmal ist. Hier mussten wir 2x mit Epoxy Nachspachteln, bis er endlich abgenommen wurde.
Der richtige Hammer stand uns allerdings noch bevor: Die Inspektion des Mastes ergab, dass unser Mast 2.5 cm zu weit hinten durch die Öffnung im Deck geht, allerdings haben wir dort eine fest installierte Platte, d.h. einfach Klötzchen dahinter klemmen geht nicht. Zum Glück stand uns der Verein mit super mit Werkzeug und Rat zur Seite, sodass wir neue Löcher bohren und die Platte um 3 cm (sicher ist sicher) nach vorne verschieben konnten!

Um 18 Uhr konnten wir dann endlich als letztes Boot zu Wasser gelassen werden, begleitet vom Jubel der Kranmannschaft.

Nun haben wir endlich recht geschafft unsere Ferienwohnung beziehen können. Anschließend sind wir wieder zum Hafen gefahren, wo uns ein Stadtfest mit Buden und Feurwerk, sowie unser 5. Mann Lars erwarte. So haben wir den Tag doch noch schön ausklingen lassen können, und morgen geht's dann um 13 zum ersten Start!

Bis dahin, euer Team der "highfive"

26.08.18 highfive / Ankunft

in Riva del Garda.

Die Fahrt hat gut geklappt, das Team ist um 3 Uhr morgens angekommen und konnte noch eine Schlafpause im Boot/Auto einlegen.

FdVR: Mondiale J/24 2018: un vero record di iscritti!

[Data Sab, 25/08/2018, J24worlds2018.it]

Ein Teilnahmerekord bei der 40. Ausgabe der J/24 WM mit 98 gemeldeten Teilnehmern, aus 16 Ländern. Crews aus Australien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Korea, Niederlanden, Schweden, Ungarn und den USA sind hier bis zum 31. August für eine besondere Verabredung, organisiert vom Fraglia dalla Vela in Riva del Garda.

Am 26. August beginnt die J/24 - Weltmeisterschaft. Die Eröffnung findet um 19 Uhr im gastgebenden Club Fraglia della Vela Riva del Garda statt, der bereits im Mai die 38. Italienische Meisterschaft der J/24 beherbergt hat und nun auf dem gleichen Revier diesen besonderen Event einer der am weitesten verbreiteten und beliebtesten Einheitsklasse der Welt ausrichtet.

25.08.18 highfive / Auf nach Italien

Und es geht los!

Nachdem wir am Donnerstag noch fleißig geputzt und poliert haben geht es jetzt endlich auf den Weg Richtung Riva del Garda - ETA Sonntag 6-8 Uhr. Dort angekommen wird um 12 Uhr unser Boot vermessen und gewogen, sodass wird dann evtl. noch um 15 Uhr am Practice Race teilnehmen können. Geplant sind dann 5 Wettfahrttage (Mo-Fr) mit insgesamt 10 Rennen, an denen 98 Boote aus insgesamt 16 Nationen teilnehmen werden!
Leider musste Fredrik Hartmann kurzfristig wegen der Arbeit absagen, allerdings haben wir Lars Häger vom Hamburger J/24 Team der "Albino Pfau" über Facebook rekrutieren können.
Wir freuen uns jetzt auf jeden Fall auf hoffentlich gutes Wetter und Wind, sowie spannende Wettfahrten und natürlich spaßige Abende mit J/24 Teams aus aller Welt. Wir werden euch über diesen Kanal auf dem Laufenden halten!
Euer Team der "highfive"

24.08.18 Die SVSt-J24-Regatta-Crew in Riva

An dieser Stelle finden Sie Berichte und Informationen von und über unsere(r) J/24-Regatta-Crew bei der Weltmeisterschaft in Italien: Philipp Honnef, Nico Honnef, Jonas Attner, Fred Hartmann und Matthias Stüttgen vertreten den SVSt mit der "highfive" bei der J/24-World Championship. Die Regatta findet vom 24. - 31.08. in Riva del Garda am Gardasee mit 100 gemeldeten Booten statt.

Links zur J/24 WM2018

Tag 4, Badetag:   https://www.facebook.com/FragliaVelaRiva/videos/vb.348021578004/271760076882271/?type=2&theater

Ergebnislisten und Segelanweisungen:   http://www.j24worlds2018.it/results/

Pressemitteilungen und Berichte (auf Italienisch):   http://www.fragliavelariva.it/regatta/2477

Facebookseite des FragliaVelaRiva mit Videos und Bildern:     https://www.facebook.com/pg/FragliaVelaRiva/videos/?ref=page_internal

offizielle Videos der Regattatage auf Youtube:   https://www.youtube.com/results?search_query=J24+WORLDS+2018

offizielle Photogallerie "2018 J/24 World Championship":   https://photos.app.goo.gl/goYfD9Xwyho4RkhV8


[Bilder: SVSt-J/24-Crew und Fraglia della Vela Riva / Elena Giolai]

 


Archiv | J/24

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.