Seesegeln

SVSt unterwegs - Seeblogs, Fahrtensegeln, Fahrtenwettbewerbe, Seereisen
Seeblogs

Seeblogs (50)

SVSt unterwegs

In diesem Blog freuen wir uns über Grüße von unterwegs, Wissenswertes über Land und Leute von dort, wo Sie gerade sind und an uns Daheimgebliebene denken.

(Wer etwas schreiben möchte und noch keinen eigenen Zugang hat, wende sich bitte an die Webredaktion - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.)

Am 1.Juli Hafentag in Grenaa. Routinearbeiten: Motorcheck, Öl nachgefüllt, Wäsche waschen, Putzarbeiten, per Rad zum Einkaufen ins Städtchen. Am nächsten Tag springt der Motor nur schlecht an. Eine kleine Armada läuft aus Richtung Anhold. Nach 8 Seemeilen Motoren ertönt wieder das regelmäßige Piepen! Wir sind ratlos, denn alles Mögliche haben wir nachgesehen, Grobfilter, Motoröl, Kühlwasser 2. Kreislauf. Wir setzen die Segel, Fock und Groß, und kreuzen gegen NNE-Wind. Südlich und Südwestlich von Anhold wurde ein riesiges Feld mit Windanlagen gebaut. Das müssen wir umrunden, eine langwierige Unternehmung. Ulla macht ein Nickerchen, sie ist bedient von der Bolzerei!

Wir sind im Moment in Grenaa. Aber alles der Reihe nach:

Am 29. 6. sind wir von Bagenkop im Morgendunst abgefahren. Im morgentlichen Dunst drehen mehrere Großsegler mit voller Beseglung eine große Runde in der Marstalbucht bevor sie wahrscheinlich nach Kiel zurücksegeln, tolle Bilder! Bei Marstal entscheiden wir uns gegen den kleinen Belt um nach Osten zu segeln Richtung Rutköbing, wo wir nachmittags festmachen. Rutköbing ist ein ruhiger Ort. Mit Kopfstein gepflasterten Stässchen, üppigen vielfarbigen Stockrosen vor bunten Fachwerkhäusern.

Liebe Stössenseeer,

nun sind wir bis November erst einmal in dem letzten Hafen angekommen, Clarkes Court Boatyard auf Grenada, damit auf 12 Grad Nord, wo es eigentlich keine Hurrikans geben sollte. Das hoffen hier jedenfalls alle.

  

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://svst.de/seesegeln/svst-unterwegs-seeblogs?start=12#sigProIdc6d274ff5e

Am 16.Juni gehen wir am Möllner See früh Ankerauf und nach 5 Schleusen mit geringem Hub, machen wir am frühen Nachmittag im Hansahafen / Lübeck fest. Alles hat sich verändert, das Hafenrestaurant Newport und die sanitären Anlagen: alles sehr schick!

 

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://svst.de/seesegeln/svst-unterwegs-seeblogs?start=12#sigProId4f6b917bd3

Am 10. Juni 2018 haben wir um 9:50 abgelegt, nachdem uns ein Vereinskamerad mit einem Fläschchen Cremand nett verabschiedet hat.

27.05.2018

Auf ein Neues!

geschrieben von

Hallo, wir sind in dieser Saison wieder unterwegs und versuchen am Fahrtenberichtswesen teilzunehmen.

Werden über die Elbe, wenn machbar, nach Lübeck schippern, dort den Mast stellen. Durch den Kleinen Belt nach Norden, dann Anholt, Westschweden und Südnorwegen. Südkurs und durch den Limfjord, Südschweden, Bornholm, Polen. Dort eventuell Bootsreparaturen.

Dann in Berlin nach ca. 3 Monaten wieder zurück.

Wir hoffen, das alles so klappt!

Juella

25.03.2018

Hei-Jo: Standortmeldung Martinique

geschrieben von

Liebe Stössenseeer,

nachdem wir bis Februar viel gesegelt sind, bummeln wir jetzt durch die östliche Karibik. Barbados war ein guter Anlaufpunkt, um sich an Land und Leute zu gewöhnen.

Von Barbados aus sind wir nach Bequia gesegelt und zügig weiter nach Grenada/Prickly Bay. Dort sind wir für 4 Wochen geblieben, denn die Kugelköpfe an den Ruderstangen waren ausgeschlagen und mussten erneuert werden. Bereits bei der 3. Bestellung und 3 Wochen Warterei wurden sie geliefert. Fachmännisch wurden sie auf einer Werft eingebaut, was uns mit Bordmitteln nicht gelungen war. Wir haben uns zwar tapfer 3 Stunden gequält, haben auch alle Muttern und Verschraubungen mit viel Einsatz abbekommen, aber letztlich sind wir daran gescheitert, dass wir die Kugelköpfe nicht von den Hülsen lösen konnten. Jonny, der tüchtige Vorarbeiter der Werft, sagte uns nur „It needs strong forces“. Mit Hammer, Brecheisen, Abzieher und mit einem Bunsenbrenner sowie an der Werkbank gelang dies den Handwerkern. Nach drei Stunden und 150 Euro hatte die Klapperei an den Rudergestängen endlich ein Ende.

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://svst.de/seesegeln/svst-unterwegs-seeblogs?start=12#sigProId5b79ab870c

Liebe Stössenseeer,

nun ist es so weit - wir ankern auf türkisblauem Wasser in Barbados, unsere Ankerkette schabt in den Böen auf den wenigen Steinen und es regnet so vor sich hin. Unseren Plan, heute unser Unterwasserschiff zu reinigen, müssen wir erst einmal aufschieben.

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://svst.de/seesegeln/svst-unterwegs-seeblogs?start=12#sigProId7e6c6bf8cf

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.