Seesegeln

SVSt unterwegs - Seeblogs, Fahrtensegeln, Fahrtenwettbewerbe, Seereisen

Der 2. Anlauf

11.05.2019

8 Hafentage in Leros sind nun wirklich genug. Aber wir haben inzwischen gelernt, auf den richtigen Wind zu warten. Und hier lagen wir sicher und komfortabel. Nur die Temperaturen könnten höher sein; nach wie vor kein Badewetter, abends läuft die Heizung.

Für die nächsten Tage sind moderate südliche Winde vorhergesagt; damit hoffen wir die Kykladen zu erreichen. Zwischenziel ist erstmal Levitha. Bei grauem Wetter legen wir am Freitagmorgen ab. Es wird ein Amwindkurs mit noch mächtiger Duenung, aber die neuen Segel ziehen gut. Nach nur gut vier Stunden sind wir fest an einer Boje in der Bucht von Levitha, der einsamen Insel mit Ziegen und Schafen. Nur 2 Familien leben hier. Das Beiboot ist schnell ans Ufer gerudert, dann den Ziegenpfad hinauf und schon werden wir wieder nett bewirtet - diesmal mit Ziege aus dem Ofen - ein Genuss!

Am Samstag soll es weiter aus SE bis E wehen, aber leider weht gar nichts. Wir müssen bis nach Amorgos motoren. Dafür spielt nun das Wetter mal mit- Sonne und angenehme Temperaturen lassen uns das Geschaukel durch die Altduenung gut ertragen. Nach fast 30nm fällt der Anker in Ormos Annas vorm Strand des kleinen Dorfs Agiali. Und egal: jetzt wird der Anker abgetaucht. Erfrischend! Was für ein bezaubernder Ort! Morgen geht's es weiter zur Inselhauptstadt Katapoula, die uns schon letztes Jahr gut gefallen hat. Nun haben wir also den Dodekanes verlassen und die Kykladen erreicht. Fur die nächste Woche scheint es kein Wetterhindernis zu geben, um weiter nach Westen zu segeln.

Bildergalerie

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.