Segler-Verein Stössensee e.V.

Segeln auf der Sonnenseite der Havel

SVSt - Crew auf Mittelmeertörn

14.06.2019

REISEBERICHT

Mittelmeertörn mit SVSt - Crew vom 01.06. - 08.06. 2019

Skipper Erich Danker

 

Vor etwa einem Jahr entstand die Idee mit Kameraden aus dem Verein einen Segeltörn im Mittelmeer zu unternehmen. Die Vorstellung war, dass einige erfahrene Segler, aber auch einige unerfahrene Segler die Crew bilden.

Sehr schnell fand sich eine Mannschaft aus 6 Kameraden zusammen:

Dr. Michael Imiela, Dr. Fabian Möbius, Hans Plewka, Friedhelm Pogunke dem Co-Skipper Knut Stützel und dem Skipper Erich Danker.

Vorbereitung

Der Reviervorschlag einige Inseln der Kykladen anzusteuern setzte sich durch. Wir wollen bis Athen fliegen und im Starthafen Lavrion unser Charterboot einen Sun Odyssey 449 übernehmen. Für die Gesundheit und die Bordapotheke waren unsere Arztkameraden zuständig. Gemeinsam wurde eine Proviantliste erstellt und Friedhelm wurde für die Bordkasse eingeteilt.

Na klar, wir wollen sportlich Segeln, aber es soll die Aus - und Weiterbildung in den Bereichen Seemannschaft, Navigation und Sicherheit an Bord nicht zu kurz kommen.

Seegebebiet

Unser Seegebiet befindet sich im Einflussbereich des Meltemi. Er weht meist in der Zeit von Juni - September als trockener, kühler Nord-Nordost oder Nordwestwind. Er bestimmt das Klima der Kykladen und erreicht oft Sturmstärke bis 8 Beaufort.

Allgemein gelten die Monate Mai - Juni als ruhige Zeit, in denen die Windverhältnisse noch stabil sind.

So war es auch bei uns. Die Windverhältnisse waren noch stabil und der Wind wehte meist aus südlicher bzw. westlicher Richtung. Ideal für unser Vorhaben. Unsere Wettervorhersagen liefert uns das Handy mit dem Windfinder - Programm.

Reisebericht

Am 31. Mai landet unser Flieger in Athen und ein Minibus bringt uns zum 35 km entfernten Starthafen Lavrion.

Am 01. Juni übernehmen wir die Sun Osyssey 449 und verstauen unseren Proviant.

Der Skipper weist alle Crewmitglieder in die sicherheitstechnische Ausrüstung des Bootes ein wie, Schwimmwesten, Rettungsinsel usw. und die Motorbedienung wird erklärt.

Ein "Mann über Bord - Manöver" wird besprochen und die gesamten seglerischen sowie navigatorischen Ausrüstungsgeräte werden den Crewmitgliedern erläutert.

Insel Kea, Samstag 01.06.2019

Um 16:00 Uhr starten wir den Motor und werfen die Leinen los. Unsere Ziel ist die etwa 25 sm entfernte Insel Kea. Bei herrlichem Sonnenschein segeln wir bei südwestlichem Wind um 4 Bft mit 7-8 Knoten Fahrt. Die erste Begeisterung kommt auf.

Nach 27 sm fällt der Anker um 19:30 Uhr in der Bucht Limin Nicolaou auf Kea.

Es folgt das erste kühle Bad im Mittelmeer.

Insel Andros, Sonntag 02.06.2019

Um 09:25 Uhr geht der Anker auf. Wir segeln mit Groß und Genua nach Sicht entlang der NW-Küste von Kea. Bei anfangs schwachem, später SW Wind um 3 Bft machen wir nach weiteren 27 sm am frühen Nachmittag die Leinen "römisch-katholisch" in Batsi auf Andros fest. Der Hafen bietet etwa 30 Liegeplätze für Yachten bis 16 Meter LÜA auf drei bis fünf Meter Wassertiefe. Wir genießen den Abend in einer Taverne.

Insel Mykonos, Montag 03.06.2019

Um 09:20 Uhr geht der Anker auf und die Achterleinen werden eingeholt. Nach Sicht segeln wir bei West 3 Bft mit 140 Grad am Kompass. Später nimmt der Wind zu und weht mit 5 Bft aus SW. Unser Speed erreicht nun gute 8,5 kn Fahrt und die Crew ist

hellauf begeistert. Ich sehe fröhliche Seglergesichter. Um 16:15 Uhr fällt der Buganker in der Bucht Korfos auf Mykonos. Heute zeigt unsere Logge 35 sm im Kielwasser.

Wir steigen ins Beiboot und setzen über an Land. Zu Fuß laufen wir in die etwa 2,5 km entfernte Altstadt vom Mykonos. Es empfangen uns weiße Würfelhäuser mit blauen Fensterläden, engen vollen Gassen sowie eine Vielzahl kleiner Kirchen - Kykladen wie im Bilderbuch.

Insel Paros, Dienstag 04.06.2019

Früh verlassen wir die tolle Bucht mit den schönen Sandstränden und setzen die Segel.

Mit Winden aus WSW und 3 Bft und gute 90 Quadratmeter Segelfläche (G, Gn) ist bald der Leuchtturm Ak. Korakas auf der Insel Paros an Stb querab. Nach 7 Stunden Segelspaß (jeder der Crew steuert mal) fällt der Anker in der Bucht Naousis auf Paros.

Die Logge zeigt heute stolze 36 gesegelte Seemeilen

Am nächsten Morgen wird ein "Mann über Bord" Manöver unter Segel geübt. Michael springt mit einer Feststoff-Schwimmweste ins Wasser. Erfolgreich wird die Übung abgeschlossen. Friedhelm hat aus dem Beiboot das Manöver gefilmt.

Insel Seriphos, Mittwoch 05.06.2019

Nach unseren MOB-Filmaufnahmen setzen wir die Segel. Der Wind weht heute wieder aus SW mit 3 Bft, so dass wir am Wind kreuzen müssen. Knut, Hans und ich spannen die Unterwanten nach. Ansonsten segelt und kreuzt die knapp 14 Meter lange Yacht super. Unsere Segelbegeisterung ist groß und es zeigt sich bei der Mannschaft ein wirksamer Erfolgsfaktor beim Kurshalten. Nach einer Peilung erkennen wir das ein Dampfer auf Kollisionskurs zu uns ist. Mit einer Wende fahren wir hinter ihm lang.

Nach 45 sm fällt am frühen Abend der Anker in der weiträumigen Bucht Livadion auf der Insel Seriphos. Hier findet man besten Schutz vor dem Meltemi und dem Seegang.

Im Ort Livadi gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten und entlang der Wasserfront gibt es eine Reihe von Tavernen und Bars. An nächsten Vormittag besichtigt ein Teil der Crew den Ort Livadi und erreicht nach 45 Minuten Fußmarsch die Chora. Beim Einkauf fällt Fabians Brille an der Pier ins Wasser. Wir verholen unsere Yacht an die Kaimauer. Nach mehreren Tauchversuchen bei ca. 4 Meter Wassertiefe geben wir auf. Ein hilfsbereiter Segler (Taucher) der Nachbarcrew ist jedoch erfolgreich.

Insel Kythnos, Donnerstag 06.06.2019

Nach einem erfrischenden Bad im Meer und einem schwachen Wind aus SSE mit 2 Bft

setzen wir unser Groß und die Genua. Nach einer Stunde dreht der Wind auf WNW mit

3 Bft und wir kreuzen mit guten 4,5 kn in Richtung Kithnos. In meinem Logbuch steht: Stimmung an Bord sehr gut, tolle Crew und herrliches Segelwetter. Gegen Abend sind wir fest vor Buganker in der Bucht Apokreiosis auf der Insel Kithnos. Unsere Logge zeigt 27 sm im Kielwasser.

Die Insel macht einen freundlichen, fast bescheidenen Eindruck neben den touristischen Zentren der Kykladen wie zum Beispiel Paros. Auch hier findet man bei Meltemi guten Schutz in landschaftlich reizvoller Gegend.

Lavrion Freitag 07.06.2019

Unser letzter Segeltag in den Kykladen ist angebrochen. So richtig will keiner den Törn schon beenden. Am liebsten würden wir noch eine Woche dran hängen.

Bei Sonnenschein und 25 ° machen wir noch einen Badestopp in der Bucht Koundouros auf der Westseite der Insel Kea.

Ein schöner Segeltörn neigt sich dem Ende. Mit einem Anlieger bei 4 Bft segeln wir unserem Starthafen Lavrion entgegen und machen um 17 Uhr an der Kaimauer und Mooring fest. Insgesamt haben wir 197 sm im Kielwasser.

Fazit

Einhellig lobt die Mannschaft den Segeltörn und es entsteht der Vorschlag im nächsten Jahr mit zwei Booten zu starten. Die unerfahrenen Kameraden verlassen dass Boot mit einer guten Portion an gewonnenem Segelwissen. Die Anderen hatten ihren Segelspaß und wollen mehr.

Ich möchte mich bei der Crew für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Jeder an Bord hatte das Gefühl ein bedeutendes Rädchen einer funktionierenden Mannschaft zu sein und ich schließe mit der Worten:

Gut gesegelt, tolle SVSt - Crew, schöne Seereise im Mittelmeer.

SVSt-Seeblog

Der SVSt-Seeblog berichtet von einzelnen Seereisen der Mitglieder.

Weitere Beiträge von SVSt-Seeblog