Jugend

Jugendarbeit im SVSt, Trainingsgruppen, Trainer, Regatten, Veranstaltungen

Eine besonders schöne und aufregende Aufgabe hatten unsere Kinder zu Beginn ihres diesjährigen Opti-Sommercamps zu erfüllen - sie durften den von unserem Jugendwart Günter Luckfiel gesponserten nagelneuen Opti taufen: "Young Luck". Einen herzlichen Dank an dich, lieber Günter, für die großzügige Spende anlässlich deines runden Geburtstags.

Taufpatin war Mila, schöne Worte fand unser Vorsitzender Erich Danker.

Hier die Rede von Erich:

"Liebe Kinder, liebe Ausbilder und Eltern,
lieber Jugendwart Günter,

zunächst einmal möchte ich meine Freude darüber Ausdruck verleihen, dass ich auf unserem Jugendgrundstück die vielen flatternden Segel sehe und dazwischen die fröhlichen Kinder.

Heute werden wir einen neuen Optimisten taufen. Der Opti ist eine kleine leicht zu segelnde Jolle für Kinder und Jugendliche bis etwa 15 Jahre. Die Einhand gesegelte Jolle wurde einst von dem US amerikanischen Konstrukteur und Bootsbauer Clark Mills 1947 entworfen. Ein Boot, das ein Vater mit seinem Kind in der Garage bauen konnte.

Dieser Opti den wir gleich taufen wurde von unserem Jugendwart Günter Luckfiel gespendet und dafür danken wir ihm mit einem großen Applaus. Auf dem Rumpf des Optis prangt der Name „Young Luck“. Am Mittelsteg liegt die schöne „Old Luck“. Günter hat in seinem Seglerleben die Namen seiner Boote jeweils mit der Endung – Luck -  versehen. An dieser Stelle möchte ich noch einmal alle Anwesende um einen donnernden Applaus für unsren Jugendwart Günter bitten. Er ist derjenige der unsere Jugendabteilung nicht nur formt und zusammenhält sondern auch dafür sorgt, dass Gelder von Verbänden und dem Senat beantragt und auch genehmigt werden. Günter ist eigentlich täglich für seine Kinder und Jugendlichen da. Danke Günter.  

Bevor wir gleich das schöne neue Segelboot taufen möchte ich noch ein paar Worte zur Opti-Ausbildung bei uns im SVSt sagen.

Je früher man mit dem Segeln anfängt, desto früher macht es Spaß.

Die Opti-Ausbildung für Anfänger im SVSt ist dafür einfach ideal und macht natürlich Spaß – den Kids – den Ausbildern – und den Eltern.

Bei uns im SVSt haben wir zurzeit 4 Opti – Trainingsgruppen:

  • Opti – Anfänger
  • Opti – Fortgeschrittene 1,
  • Opti – Fortgeschrittene 2
  • und die Segel AG der Wald-Grundschule.

Als Taufpatin habe ich mir soeben Mila, sie ist 8 Jahre alt, auserkoren. Sie wird das neue Boot gleich taufen. Die Bootstaufe ist ein feierliches Ritual bei dem das neue Boot einen Namen erhält und gesegnet wird. Dass Boot bekommt mit der Taufe eine Seele.

Nun kommen wir zur Bootstaufe und müssen die Meeresgötter fröhlich stimmen, denn wer es mit den Elementen aufnimmt sollte sich vorher mit den Göttern gut stellen.

Mila hat eine Flasche Piccolo Sekt in der Hand und übergießt den Bug des Optis.

  • Einen Schluck gönnen wir Neptun, dem römischen Gott des fließenden Wassers, möge er diesem Boot immer immer die notwendige Handbreit Wasser unter dem Kiel garantieren.
  • Einen weiteren Schluck gönnen wir Rasmus, dem römischen Gott der Winde, möge er berücksichtigen, dass dieses Boot immer den richtigen Wind bekommt.
  • und einen Schluck für den Klabautermann, möge er sich aufs Helfen beschränken und keinen Schabernack an Bord treiben.

Wir taufen das Boot auf den Namen Young Luck und beenden meine Taufrede mit einem dreifachen Gut Wind – Ahoi."

 

Archiv | Jugend