Segler-Verein Stössensee e.V.

Segeln auf der Sonnenseite der Havel

Am 8. Oktober fand das diesjährige „Absegeln“ mit dem traditionellen Niederholen der Flaggen, der Geschwaderfahrt zum Yacht-Club Müggelsee und der sehr gelungenen Absegelfeier des Yachtclubs auf der Insel Lindwerder satt. Damit ist die Segelsaison 2016 offiziell beendet.

Im Folgenden lesen Sie die Rede unseres Sportwarts Harry Gluch zu diesem Anlass:

"Sehr geehrte Mitglieder, liebe Gäste!

Heute ist der Tag des Absegelns und damit auch ein Anlass, auf das Vereinsgeschehen 2016 zurückzuschauen.

Unsere Vereinswettfahrt 2016 war mit 18 gemeldeten Schiffen ein schöner Erfolg. Ich hatte versprochen, in diesem Jahr nochmals eine Vereinswettfahrt zu organisieren.
Am 23.10. um 12.00 Uhr wird die High Noon 2 Regatta gestartet.
Wichtig ist nicht nur das Ergebnis im Ziel, sondern auch, dass man sich nach der Wettfahrt trifft und Gelegenheit hat sich zu sehen, miteinander zu grillen und zu reden. Und wir wissen ja alle, am Tresen sind die Schiffe immer viel schneller.

Als Ausrichter der Berliner Meisterschaft der H-Jollen im Rahmen des Berolina Cup konnten wir unseren Vereinsstander zeigen. Dazu war es notwendig mit zwei Startschiffen zwei Wettfahrtleitungen und zwei Mannschaften der Wettfahrtleitung unter der Leitung von Knut Hohenstein vom Saarower Seglerverein am Werl und Jens Merda (SVSt) zu arbeiten.
Die Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen SC Gothia und SV03, die jeweils ein Startschiff zur Verfügung stellten,
sowie mit dem KaR, der uns einen Tonnensatz und ein Schlauchboot ausliehen, war sehr hilfreich.

Den Stößenseepokal, führten wir erfolgreich durch.
Durch die Bereitschaft vieler Mitglieder konnten krankheitsbedingte Personalengpässe kurzfristig ausgeglichen und die Regatta durchgeführt werden.

Unsere Fahrtensegler waren wieder unterwegs:
Von Island, den Färöer, den Schwedischen Schären, den Alands bis zum Baltikum, Bornholm und Polen. Tausende Meilen wurden auf eigenem Kiel zurückgelegt. Ich bitte unsere Fahrtensegler am Fahrtenwettbewerb teilzunehmen, um diese schönen Reisen auch nach außen bekanntzumachen. Bitte berichten Sie auch auf einem unserer Klönabende über Ihre Reise.

Auf unserem Vereinsgelände hat sich viel getan: Nach vielen Besprechungen und Workshops ist sie nun endlich fertig, unsere neue Slipanlage. Dafür hat ein Mann besonders viel Zeit und Nerven investiert Martin Satzinger. Vielen Dank dafür!!

Ich möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Mitgliedern bedanken, die viel Zeit für den Verein aufgebracht haben. Karen Merda möchte ich hier stellvertretend nennen, die immer da ist, wenn es um die Organisation von Regatten geht, und dann natürlich Gernot Grimm, der immer da ist, wenn es etwas für den Verein zu tun gibt.

Im Jahr 2017 werden von unserem Verein die Internationale Deutsche Meisterschaft der H-Jollen, der Berolina Cup, der Stößenseepokal und die Berliner Meisterschaft der Nordischen Folkeboote ausgerichtet. Zugleich feiert das Nordische Folkeboot seinen 75. Geburtstag bei uns im Verein. Die Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Auf unserem Vereinsgelände sind weitere Neuerungen geplant, die bei einer Begehung von Vereinsmitgliedern aufgelistet wurden. Um nur ein Projekt zu nennen: der Bau eines Gebäudes in dem die Optis untergebracht werden können. Wie schon vor dem Bau der Slip-Anlage wird die Mitgliedschaft durch Workshops und Informationsveranstaltungen in die Planung einbezogen.
Sie sehen, es gibt viel zu tun. Ich bin sicher, dass es uns mit gemeinsamer Arbeit gelingen wird.

In diesem Sine beende ich die Saison 2016 mit dem Befehl 'Holt nieder Flaggen und Stander!'."


Archiv | SVSt