Seesegeln

SVSt unterwegs - Seeblogs, Fahrtensegeln, Fahrtenwettbewerbe, Seereisen
27.09.2017

Mit der Galathea nach London

geschrieben von

Die Galathea ist ein Zwei Mast Schooner entworfen von dem Franzosen Danile Bombigher mit der Bezeichnung Shpountz 44-40.
Diese Boote werden heute noch gebaut. Derzeit befinden sich weitere 5 Schiffe weltweit in der Bauphase.

Die Galathea hatte  2014 ihre Erstwässerung.

Das Schiff ist sehr stabil da der Eigner den 5cm starken formverleimten Rumpf anstatt mit Glasfaser 
mit Kevlar Bahnen gebaut hat.

pünktlich am Freitag den 1.9.2017 starteten wir in Rostock vom alten Südhafen aus durch die Warnow Richtung Ostsee.

jetzt geht's ans Segel setzen. Erst das Groß, dann das Schoner, die Fock und zuletzt den Kluver. Das hat dann mal so locker eine Stunde gedauert, wobei wir viele
neue Segelbegriffe kennen gelernt haben, z.B Schoner-Gaffel-Klau-Fall und Schoner-Gaffel-Kopf-Fall, diese Fallen müssen ziemlich zeitgleich gezogen werden damit die Gaffel nicht an den Mast schlägt oder die Klau am anderen Ende aus der Mastführung rutscht.
Danach heist es 2 X 60 Meter Leine sauber aufzuschießen, was ein ordentliches Gewicht am Arm ergibt :-(

Kurs anlegen und auf Richtung Dänemark.

Autopilot an und einfach nur segeln, bis der Wind auf Nord dreht und ein kreuzen gegen den Wind mit der Galathea ziemlich unmöglich ist.

Wir haben uns entschlossen durch den Kleinen Belt zu fahren da wir gehofft haben das sich der Nordwind auf West dreht damit wir ab Samso wieder segeln können.

... tut er leider nicht, also weiter unter Motor gegen den Wind Richtung Skagen.

kaum an Skagen vorbei dreht der Wind Richtung West !!! grrrr.

vorbei an der Jammerbucht und als wir unseren Kurs Richtung Den Helder absetzen dreht der Wind auf Süd , Süd-West.  na Supi :-(

und dann ging es los  !!!

Aus den angesagten 8 Bf wurden 12 Bf die Spitze am Windmesser zeigt 76 Kn Wind !!!!!

unser Ziel Bresken schaffen wir leider nicht, mitlerweile ist es 23 Uhr und wir laufen den sicheren Hafen Zeebrugge an, dort wettern wir zwei Tage ab.

unsere 4 Tage Reserve haben wir nun mitlerweile verbraucht sodas ich langsam um meinen Flieger bangen muß.

In der Themse ist Niedrig Wasser und wir können nirgend wo anlegen. Die Docks sind alle geschlossen und von den Wartebojen kommt man nicht an Land.

die letzte Change an Land zu kommen ist ein Taxi Anleger, Sachen raus und ab zum Flughafen,der Flieger geht um 19 Uhr
ab Stanstad Airport zu dem ich noch 50 min mit der Bahn fahren muß.

da ich vergessen hatte meine Uhr zu stellen geht der Flieger erst um 20 Uhr :-) ..... alles rechtzeitig geschafft.

--------------------------------------------

auf dem Weg Richtung Biskaja ist leider die Andruckrolle vom Zahnriemen gebrochen. Die Galathea wird von der Küstenwache nach Guernsey geschleppt.
Dort das verherende Urteil : Motor-Totalschaden.
Der Volvo - Penta D3 "Bobtail" Common Rail hat gerade 570 Betriebsstunden und nun prüft Volvo den Garantie Fall.... das dauert 3-4 Wochen.

ist das jetzt das Ende der Reise ?

 

 

Weitere Beiträge von Sven Henning