Seesegeln

SVSt unterwegs - Seeblogs, Fahrtensegeln, Fahrtenwettbewerbe, Seereisen

Am 11. März fand die Preisverleihung zum Fahrtenseglerwettberb 2015 des Berliner Segler-Verbandes statt. Segler des SVSt erhielen Silber in der Kategorie See. Unser Mitglied Wolfgang Schodrok war dabei. Lesen Sie hier seine Einschätzung:



"Einige persönliche Worte zum Fahrtenseglerwettbewerb des Berliner Segler Verbandes:

Das Rentenalter erreicht und endlich einen lang gehegten Traum erfüllt: einen Törn auf der Ostsee.
Trotz teilweiser widriger Wetterbedingungen genossen wir unsere erste Seereise. Zurück im Heimathafen kam was kommen musste: „ … du reichst die Reise doch ein!?“.

Meine erste Reaktion war ein NEIN. Ich segle, weil ich es liebe und dafür brauche ich keine Medaille. Da trat Wolfgang Böhm auf den Plan und erklärte mir in seiner wie immer überzeugenden Art, wie wichtig es für den Verein sei, Flagge zu zeigen – natürlich überzeugte er mich.

Jetzt ging es los, haufenweise Vordrucke ausfüllen und einen Bericht schreiben. Ein Fluch nach dem anderen kam über meine Lippen, aber egal - da musst du durch, sagte ich mir. Nachdem alles fertig war, wurden die Unterlagen beim BSV und der Kreuzerabteilung des DSV eingereicht – wenn schon denn schon. Erstes Ergebnis war dann die Einladung zum Fahrtenseglerabend des BSV und zur Kreuzer Abteilung nach Hamburg – na schau mal einer an, dachte ich!

In gespannter Erwartung fanden wir uns am 11. März auf dem Fahrtenseglerabend im SVSt ein. Außer Jeanette und mir waren auch Gudrun und Axel Honnef eingeladen. Wie sich später herausstellte, hat der SVSt seine führende Position im Bereich Fahrtensegeln, die er über viele Jahre inne hatte, an die Vereine SPYC, SV03, KaR und die Vereine der Region Dahme, Spree und Müggelsee verloren. Besonders die Region Dahme, Spree und Müggelsee führt hier einen Vereinskampf im Stile einer Bundesliga und es wird um jeden Punkt gekämpft. Auch der SPYC und der SV03 boten eine starke „Mannschaftsleistung“.

Die ca. 140 Gäste im SVSt, darunter leider relativ wenige Mitglieder, warteten gespannt auf den ersten Auftritt des neuen Fahrtenobmanns des BSV. Nach einer lockeren Eröffnung kam es dann zur Vergabe der Medaillen, die jeweils durch eine Laudatio eingeleitet wurden. Diese Prozedur zog sich über 3 Stunden hin. Hätte es hier durch den neuen Fahrtenobmann nicht einige „namentliche Eigeninterpretationen“ von Zielhäfen und Regionen (z.B. Ionisches Meer = Indonesisches Meer) gegeben, die zunehmend für Irritationen und Heiterkeit sorgten, wäre wohl ein Hauch von Langeweile aufgekommen.

Egal, für den SVSt erhielten im Bereich See Gudrun und Axel Honnef und Jeanette und Wolfgang Schodrok SILBER.

Anmerkung in eigener Sache: Über die Auszeichnung in Silber freute ich mich, doch auf die „Laudatio“ hätten wir verzichten können, denn sie war mehr als enttäuschend. Falsche Angaben zum Bootstyp und fehlende - aber wichtige Eckdaten, wie die Gesamtstrecke von 1.174 Sm bei nur 20 Fahrt- und 12 Hafentagen verwunderten mich doch etwas. Auch wurde mit keinem Wort der Höhepunkt unserer Reise „Klaipėda“ erwähnt. Als Highlight wurden dafür ein Plotterproblem und eine defekte Curryklemme genannt. Naja – nicht ärgern!

Ich hoffe, dass der SVSt 2016 wieder an alte Zeiten anknüpfen kann, wenn die Seesegler des SVSt wieder auf Fahrt gehen. Mir macht das Fahrtensegeln mindestens genau so viel Spaß wie das Regattasegeln in der Vergangenheit.

Auf den anschließenden Vortrag „Törn zu den Azoren und zurück“ hätte man aus Zeitgründen verzichten sollen. Hier wurde ein interessanter Törn zu fortgeschrittener Stunde leider wenig mitreißend vorgetragen."

Wolfgang Schodrok

Nachtrag: Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Preisträgern finden sie hier: http://www.berliner-segler-verband.de/news/items/fahrtenseglerabend-2016.html


Archiv | Seesegeln