Seesegeln

SVSt unterwegs - Seeblogs, Fahrtensegeln, Fahrtenwettbewerbe, Seereisen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Fahrtensegler und liebe Mitglieder!

Im Namen des Vorstands begrüße ich Sie ganz herzlich im Vereinshaus des SVSt zum Berliner Fahrtenseglerabend. Einen großen Dank auch an Frau Mona Küppers, Vizepräsidenten des Deutschen Seglerverbandes, die heute Abend an unserer Veranstaltung teilnimmt.

Unsere Fahrtensegelei steht im Allgemeinen nicht im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit, wenn heute von Segeln die Rede ist: Vielleicht, weil, von ein paar wenigen Reisen abgesehen, die allermeisten unserer Törns in Zielgebiete gehen, die nicht als spektakulär gelten. Es dominieren Ost- und Nordsee, vielleicht auch noch der Ärmelkanal und die Irische See – aber das war es dann auch meistens schon.

Und bei der Geschwindigkeit heutiger maritimer Performer und der täglichen Jagd nach einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde wird mancher Fahrtensegler beim Festmachen von einem der modernen Schnellsegler gefragt: „Kamerad, warum segelt ihr eigentlich immer rückwärts?“

Ja, wir müssen zugeben, dass unsere uns liebgewordenen Schiffe meist mehr praktisch als trendy sind, obgleich wir mit bestimmten Merkmalen maritimer Maseratis auch selbst große Erfahrung haben: Carbon – nutzen wir seit langem in Form von Grillkohle, Schwenk- und Neigekiele – kennen wir von lauen Sommerabenden, wenn die Gläser zur Neige gehen und wir unseren eigenen Kiel leicht schwankend in der Koje betten.

Trotz der in unseren Schiffen verbauten Technik sind wir doch eben mehr die Romantiker des Segelns, die in unserer schnelllebigen Zeit statt Speed oder Kick ein unzeitgemäßes Vergnügen suchen: das Abenteuer der Langsamkeit, die Entdeckung des Ankommens und der ersten Eindrücke. Wir kreuzen im Palast der Winde und in fast jedem seiner Zimmer finden wir Pretiosen, die sich nur dem langsamen Auge erschließen.

Aber auch dann sind im Fahrtensegeln großartige Leistungen möglich, die heute Abend gewürdigt werden: eine zuverlässige Törnplanung, Navigieren in schwierigen Gewässern, Nachtfahrten, Durchhalten mit kleiner Crew in schwerem Wetter – all das verlangt Besonderes von uns. Und als ein schönes Beispiel dafür werden wir heute Abend noch in einem Film auf einen langen Törn zu den Azoren mit seinen Höhen und Tiefen mitgenommen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend bei uns und danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Norbert Woeckner-Gerber
Vorsitzender SVSt

 


Archiv | Seesegeln